präsentiert von
Menü
In Leverkusen

Bayern wollen nachlegen - mit Ribéry?

Den „ersten Schritt“ (Nerlinger) haben sie gemacht, jetzt wollen und müssen die Bayern nachlegen. Vor dem Auswärtsspiel bei Bayer 04 Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr / live im Ticker und im FCB.tv-Webradio) muss Jupp Heynckes aber um den Mann bangen, der letztes Wochenende beim 2:0 gegen Schalke beide Tore erzielt hat: Franck Ribéry, der im Länderspiel gegen Deutschland eine Oberschenkelprellung erlitten hat, ist weiterhin fraglich.

„Ich weiß nicht, ob ich spielen kann. Aber ich werde es probieren. Es tut noch weh“, berichtete der Franzose am Freitagmittag, knapp 26 Stunden vor dem Anstoß, im FCB-Mannschaftsquartier in Köln. „Gestern hatte ich sechs Stunden Behandlung. Heute war ich schwimmen und auf dem Fahrrad. Ich hoffe, dass es morgen geht.“ Ob er am Samstag in der BayArena auflaufen kann, entscheidet sich wohl erst kurz vor dem Anpfiff.

Abschlusstraining beim 1. FC Köln

Guten Nachrichten gibt es von den übrigen angeschlagenen Länderspielrückkehrern. Holger Badstuber (Rücken) und Thomas Müller (Oberschenkel) ging es am Freitag besser, so dass sie ein Lauftraining absolvieren konnten. Für beide besteht Hoffnung, dass sie am Samstag auflaufen können. Jérôme Boateng (Rücken / muskuläre Probleme) und Philipp Lahm, der wegen einer Schleimbeutelentzündung im rechten Knie auf das Länderspiel verzichtet hatte, nahmen am Abschlusstraining auf dem Haupttrainingsplatz des 1. FC Köln teil und stehen Heynckes für das Duell beim Tabellenfünften zur Verfügung.

Weitere Inhalte