präsentiert von
Menü
Fehlschüsse, Elfer und eine Sensation

Bayerns Pokalgeschichten gegen Gladbach

In den 70er Jahren waren sie die großen Rivalen um die Meisterschaft. Zwischen 1969 und 1977 hieß der Meister immer entweder FC Bayern (4 Mal) oder Borussia Mönchengladbach (5 Mal). Im DFB-Pokal treffen die beiden Traditionsklubs erst seit den 80er Jahren aufeinander - seitdem lieferten sie sich aber auch hier spannende und knappe Spiele. Die ersten vier Partien zum Beispiel wurden immer erst in der Verlängerung bzw. im Elfmeterschießen entschieden.

Insgesamt bestritt der FC Bayern bisher fünf Pokalduelle (sechs Partien, um genau zu sein) gegen die Fohlen - und triumphierte fünf Mal! Der FCB II setzt dieser Erfolgsgeschichte das i-Tüpfelchen auf. Vor dem nächsten Aufeinandertreffen am kommenden Mittwoch im DFB-Pokal-Halbfinale blickt fcbayern.de zurück:

31. Mai 1984: Legendäres Finale
Das erste Pokal-Aufeinandertreffen der großen Rivalen der 70er Jahre war gleich ein Finale - und was für eines. Erstmals in der Pokalgeschichte fiel die Entscheidung im Elfmeterschießen. Der Fehlschuss von Lothar Matthäus, der damals sein letztes Spiel für Gladbach bestritt und dessen Wechsel nach München bereits feststand, ist legendär. Dabei war er gar nicht spielentscheidend. Doch der Reihe nach.

Zum letzten Mal diente damals das Frankfurter Waldstadion als Austragungsort des DFB-Pokal-Endspiels (danach erfolgte der Umzug ins Berliner Olympiastadion). Mit Bayern und Gladbach standen sich der Viert- und Drittplatzierte der fünf Tage zuvor abgeschlossenen Bundesligasaison gegenüber. Gladbach hatte nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz den Meistertitel verpasst.

Im Finale lief zunächst alles nach Plan für die Borussen. Frank Mill (33. Minute) brachte die Fohlen-Elf, damals trainiert von Jupp Heynckes, in Führung, doch kurz vor Schluss glich Wolfgang Dremmler (82.) für Bayern aus. Die Verlängerung endete torlos, also ging es ins Elfmeterschießen. Matthäus trat als Erster an und schoss das Leder über das Tor. Später machte Borussia-Keeper Ulrich Sude diesen Patzer aber wieder wett, indem er den Elfer von Klaus Augenthaler hielt. Die Entscheidung fiel erst mit den Schüssen 15 und 16: Gladbachs Norbert Ringels scheiterte am Pfosten, Michael Rummenigge verwandelte sicher - und der FC Bayern feierte zum siebten Mal den Pokalsieg (8:7 n.E.).

Weitere Inhalte