präsentiert von
Menü
'Fußball in Perfektion'

FCB zwischen Euphorie und Realismus

Für Jupp Heynckes war es das „perfekte Spiel“, Uli Hoeneß fand es „souverän und überragend“, für Thomas Müller war es wie „ein kleiner Rausch“ und sogar Basels Stürmer Alexander Frei sprach von „Fußball in Perfektion“. Mit einem beeindruckenden und vorher wohl nicht für möglich gehaltenen 7:0 (3:0)-Schützenfest gegen den FC Basel im Achtelfinalrückspiel der Champions League qualifizierte sich der FC Bayern zum insgesamt elften Mal für das Viertelfinale.

„Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute ein absolutes Topspiel gezeigt“, bilanzierte Heynckes nach der zweiten Torgala seiner Mannschaft binnen vier Tagen. „Wir haben demonstriert, dass wir heute hier nichts anbrennen lassen und wir ins Viertelfinale einziehen wollen.“ Auch Sportdirektor Christian Nerlinger fand, dass die Mannschaft über die gesamte Distanz „sehr überzeugend gespielt und verdient gewonnen hat“.

Weitere Inhalte