präsentiert von
Menü
Ribéry, Beckenbauer, Deschamps

Olympique Marseille im Portrait

Bis 1899 reicht die Geschichte von Olympique Marseille zurück, ein Pflichtspielduell mit dem FC Bayern (seinerseits nur ein Jahr später gegründet) hat es aber noch nie gegeben. Die Verbindungen zwischen den beiden traditionsreichen Klubs, die sich nun im Viertelfinale der Champions League erstmals gegenüberstehen, sind dennoch eng, zumindest enger, als man mit Blick in die Europapokal-Geschichtsbücher denken könnte.

Die sichtbarste Verbindung soll am 28. März und 3. April maßgeblich daran beteiligt sein, dass sich der FC Bayern gegen OM, wie der neunfache französische Meister genannt wird, durchsetzt: Franck Ribéry trug von 2005 bis 2007 das weiß-blaue Trikot des Klubs aus Marseille, dann wechselte er nach München. Und auch FCB-Innenverteidiger Daniel van Buyten hat eine Vergangenheit an der französischen Mittelmeerküste: Von 2001 bis 2003 schnürte er für Olympique seine Fußballschuhe.

Weitere Inhalte