präsentiert von
Menü
Ehrung für Gerland

'Trainerpreis des deutschen Fußballs'

Große Ehre für Hermann Gerland: Der Co-Trainer des FC Bayern erhielt am Donnerstagabend in Bonn den „Trainerpreis des deutschen Fußballs“, der im Rahmen der Feierlichkeiten zum Abschluss des 58. Fußball-Lehrer-Lehrgangs der Hennes-Weisweiler-Akademie verliehen wurde. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung, die jährlich von einer Jury des DFB unter Leitung von Präsident Wolfgang Niersbach vergeben wird, würdigt „die herausragende Leistung eines Trainers oder einer Trainerin im Spielbetrieb, in der Nachwuchsarbeit oder für ein besonderes gesellschaftspolitisches Engagement in der Trainertätigkeit“.

„Ich nehme den Preis zwar in Empfang, aber er gebührt eigentlich allen Mitarbeitern in der Nachwuchsabteilung des FC Bayern“, sagte der 57 Jahre alte Gerland. „Der FC Bayern ist ein überragender Verein - ich genieße es jeden Tag, zur Säbener Straße zu fahren.“ Der aktuelle Co-Trainer des FC Bayern erhält den Preis vor allem für die hervorragende Ausbildung zahlreicher Talente.

Hrubesch und Tuchel die Vorgänger

Nationalspieler wie Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm, Thomas Müller, Toni Kroos oder BVB-Profi Mats Hummels gingen durch Gerlands Fußball-Schule, starteten ihre erfolgreichen Karrieren beim langjährigen Jugend- und Amateurtrainer der Bayern. Sowohl in ihrer fußballerischen als auch in ihrer menschlichen Entwicklung wurden sie maßgeblich von Gerland geprägt.

„Von allen Trainern bin ich der Weichste. Wenn es einer meiner Jungs geschafft hat, habe ich Tränen in den Augen. So freue ich mich“, sagte der Tiger. Im Vorjahr hatte Thomas Tuchel (FSV Mainz 05) den Trainer-Preis, der zum dritten Mal verliehen wurde, erhalten. Erster Gewinner war 2010 DFB-Nachwuchscoach Horst Hrubesch.

Beim VfL Bochum fing alles an

Weitere Inhalte