präsentiert von
Menü
Inside

800. Bundesliga-Heimspiel des FC Bayern

Jubiläum für den FCB: Die Partie gegen den FSV Mainz 05 (Samstag, 18.30 Uhr) ist das 800. Bundesliga-Heimspiel in der Geschichte des deutschen Rekordmeisters. In den vorherigen 799 Auftritten vor heimischem Publikum feierte der FC Bayern 585 Siege. 137 Mal mussten sich die Münchner mit einem Punkt zufrieden geben, 77 Mal gewann die Gastmannschaft (Torverhältnis 2119:735).

Die Bayern wären wieder dran…
Kurios: In den vergangenen sechs Spielen zwischen dem FCB und Mainz wechselten sich immer Sieg und Niederlage ab. Nachdem die 05er die Partie in der Vorrunde mit 3:2 für sich entschieden, wären also nun die Bayern wieder mit einem Sieg dran. Insgesamt trafen die beiden Teams in Pflichtspielen bislang 13 Mal aufeinander: Neun Mal gewann der FCB, drei Mal Mainz und eine Partie endete unentschieden (37:19 Tore).

Duell mit Torgarantie
Langweilig dürften den Zuschauern in der Allianz Arena am Samstagabend nicht werden. Im Schnitt fielen zwischen den Bayern und Mainz 4,3 Tore pro Spiel. Weniger als drei pro Partie gab es noch nie.

FCB offensiv und defensiv spitze
In der Bundesliga rangiert der FC Bayern nur auf Rang zwei. Doch offensiv und defensiv sind die Münchner Ligaspitze: Kein Team erzielte mehr Tore als der deutsche Rekordmeister (69), und kein Team kassierte weniger (20). Der Bundesligarekord steht bei 21 Gegentreffern in einer Saison. Diesen stellten die Bayern 2007/08 mit Oliver Kahn im Tor auf. Noch hat Manuel Neuer die Chance, diese Marke zu knacken.

Unberechenbare Mainzer
Auswärts präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel in dieser Saison durchwachsen: Nur eines der vergangenen 14 BL-Gastspiele entschieden die Rheinländer für sich (sieben Remis, sechs Niederlagen). Zudem verloren die Mainzer alle drei Bundesliga-Topspiele (Anpfiff 18.30 Uhr). Aber Vorsicht: Drei der vergangenen fünf Duelle mit dem FCB entschied der FSV für sich. Und Mainz traf als einziges Team der Bundesliga in bislang jedem Rückrundenspiel ins Schwarze (Vereinsrekord).

Schmidt an der Pfeife
Markus Schmidt aus Stuttgart wird das Bundesliga-Topspiel pfeifen. Der 38-Jährige leitete in dieser Saison erst eine Partie mit Beteiligung des FC Bayern (2:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern). Ihm assistieren werden Markus Sinn und Kai Voss, vierter Offizieller ist Daniel Siebert.

Weitere Inhalte