präsentiert von
Menü
Inside

Chelsea beeindruckt im Stadtderby

Der FC Chelsea befindet sich knapp drei Wochen vor dem Champions-League-Finale gegen den FC Bayern in blendender Verfassung. Die Blues fertigten am Sonntagnachmittag Aufsteiger Queens Park Rangers im Londoner Stadtderby mit 6:1 (4:0) ab. Mann des Spiels war Fernando Torres, dem ein Dreierpack (19., 25., 64.) gelang. Die Treffer zum 1:0 und 2:0 erzielten Daniel Sturridge nach wenigen Sekunden sowie Abwehrchef John Terry (13.). Das 6:0 markierte der eingewechselte Florent Malouda (80.), den Ehrentreffer für die Queens Park Rangers Djibril Cissé (84.). Es war der höchste Sieg unter Trainer Roberto di Matteo, der seit Anfang März im Amt ist. Zudem ist der FC Chelsea nun seit elf Pflichtspielen ungeschlagen.

FCB II verliert gegen Hessen Kassel
Die zweite Mannschaft des FC Bayern hat nach drei ungeschlagenen Partien in Serie mal wieder eine Niederlage einstecken müssen. Das Team von Trainer Andries Jonker zog am Sonntagnachmittag gegen den Tabellennachbarn Hessen Kassel vor 449 Zuschauern im Grünwalder Stadion mit 1:2 (0:0) den Kürzeren. Nach torloser erster Halbzeit besiegelte ein Doppelpack von Kassels Andreas Mayer (66., 80.) die 14. Saisonniederlage der kleinen Bayern. Das Anschlusstor durch Toni Vastic (90.+3) kam zu spät. Der FCB II bleibt damit bei noch drei auszutragenden Spielen 13. der Regionalliga Süd.

FCB-Frauen verlieren in Potsdam
Klare Niederlage für die Fußballfrauen des FC Bayern. Am 19. Spieltag der Frauen-Bundesliga unterlag die Mannschaft von Trainer Thomas Wörle am Sonntag beim amtierenden Meister 1. FFC Turbine Potsdam mit 0:3 (0:1). Die Gastgeberinnen gingen durch ein unglückliches Eigentor von Carina Wenninger in der 25. Minute in Führung, nach dem Seitenwechsel erhöhten Antonia Göransson (75.) und Isabel Kerschowski (82.) vor 1.680 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion zum 3:0-Endstand. Mit 21 Punkten bleiben die FCB-Frauen auf Rang sieben, Potsdam belegt mit44 Zählern Platz drei, hat aber noch ein Spiel weniger als Spitzenreiter Wolfsburg (46).

Basketballer bleiben 2012 zuhause unbesiegt
Die Basketballer haben sich für die anstehenden Playoffs der Beko BBL warmgeworfen. Das Team von Trainer Dirk Bauermann setzte sich am Samstagabend vor 6.700 Zuschauern im einmal mehr ausverkauften Audi Dome mit 86:73 (38:43) gegen die Eisbären Bremerhaven durch. Damit bleibt der FCB in diesem Jahr zuhause ungeschlagen. Beste Werfer der Münchner waren Jared Homan mit 19 und Chevon Troutman mit 18 Punkten. In den nun anstehenden Playoffs trifft der FC Bayern als Fünfter auf die Viertplatzierten Artland Dragons, die in der Hauptrunde vier Zähler mehr als der FCB gesammelt hatten.

Weitere Inhalte