präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Das war eine magische Nacht'

Jupp Heynckes sprach von einer „magischen Nacht“, Karl-Heinz Rummenigge vom „emotionalsten Spiel, das ich in meiner ganzen Karriere gesehen habe“ und Uli Hoeneß dachte „ich sterbe“. Das Halbfinal-Rückspiel des FC Bayern in der Champions League bei Real Madrid war nichts für schwache Nerven. Am Ende setzte sich der deutsche gegen den spanischen Rekordmeister erst im Elfmeterschießen durch und steht damit zum vierten Mal nach 1999, 2001 und 2010 im Finale der Königsklasse, das am 19. Mai in der Münchner Allianz Arena stattfindet.

„Jetzt haben wir noch ein Spiel zu Hause, das wollen wir auch gewinnen“, sagte Bastian Schweinsteiger, der den entscheidenden Elfmeter im Estadio Santiago Bernabéu verwandelte und den Finaleinzug perfekt machte.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Karl-Heinz Rummenigge: „Wir sind wahnsinnig glücklich und wahnsinnig stolz. Die Mannschaft hat sich ein Riesenkompliment verdient, sie hat Unglaubliches geleistet. Das war Fußball auf allerbestem, höchstem Niveau. Insgesamt war es das intensivste und emotionalste Spiel, das ich in meiner ganzen Karriere gesehen habe - und das sind fast 40 Jahre.“

Uli Hoeneß: „Als der Lahm verschossen hat, habe ich gedacht, ich sterbe. Es ist doch noch eine tolle Saison geworden. In einem Halbfinale habe ich noch nie so viele hundertprozentige Torchancen erlebt. Unglaublich. Heute war das Spiel der Spiele. Real gegen Bayern, das ist natürlich ein Highlight, das erlebt man nur ein paar Mal im Leben.“

Jupp Heynckes: „Das war eine magische Nacht. In den ersten 15 Minuten hatten wir große Schwierigkeiten. Dann haben wir über weite Strecken überragenden Fußball geboten. Ich freue mich besonders für meine Spieler und die Verantwortlichen im Klub.“

Bastian Schweinsteiger: „Wir sind zwar alle tot, aber überglücklich. Seitdem feststand, dass das Finale in München ist, hatten wir alle ein Ziel: Dahin zu kommen! Jetzt haben wir noch ein Spiel zu Hause, das wollen wir auch gewinnen. Ich hatte nur im Kopf, den Ball reinzumachen.“

Manuel Neuer: „Wir haben alle hart daraufhin gearbeitet. Wir waren in beiden Spielen mindestens auf Augenhöhe und haben am Ende verdient gewonnen. Ich wollte unbedingt die Elfmeter halten. Das Glück spielt natürlich auch eine Rolle. Schön, dass wir noch zwei Finals haben.“

Mario Gomez: „Es war ein Traum, der Erfüllung gegangen ist. Ich kann gar nichts sagen, ich bin überwältigt. In dieser Atmosphäre, in dieser Situation im Elfmeterschießen weiterzukommen, was Schöneres gibt es nicht.“

Sami Khedira (Real Madrid): „Wir haben sehr, sehr gut angefangen, nahezu perfekt. Nach 15 Minuten haben wir aufgehört, Fußball zu spielen und die Bayern mehr und mehr isn Spiel kommen lassen. Wir haben es verpasst, das dritte Tor nachzulegen. Wir waren nahe dran hier im heimischen Stadion. Letztendlich hatten wir Pech im Elfmeterschießen. Wir sind alle sehr niedergeschlagen. Die Chance auf ein Finale kommt nicht alle Tage. Das müssen wir jetzt erstmal verdauen.“

Weitere Inhalte