präsentiert von
Menü
Toni Kroos im Interview

'Fahren mit sehr guter Form nach Dortmund'

Toni Kroos war am Ostermontag nicht auf dem Rasen des FCB-Trainingsgeländes zu sehen. Der 22-Jährige arbeitete im Leistungszentrum, ließ sich pflegen und aß dann gemeinsam mit seinen Kollegen zu Mittag. Kroos soll Kraft tanken, um am Mittwoch im Spitzenspiel gegen Dortmund voll auf der Höhe zu sein. Nach dem Training nahm sich der Nationalspieler Zeit, um mit fcbayern.de unter anderem über den anstehenden Bundesliga-Gipfel zu sprechen.

Das Interview mit Toni Kroos:

fcbayern.de: Toni, frohe Ostern! Thomas Müller hat nach dem Augsburg-Spiel gesagt, einige Spieler wüssten auf Grund des straffen Terminkalenders überhaupt nicht, dass Ostern ist. Gehörst Du da auch dazu?
Kroos: „Nein, so schlimm ist es bei mir noch nicht (lacht). Aber natürlich sind wir oft unterwegs und haben viel zu tun. Aber das gehört dazu. Grundsätzlich ist Ostern nicht so besonders für mich. Gefeiert habe ich da noch nie.“

fcbayern.de: Am vergangenen Wochenende habt ihr Augsburg knapp besiegt. Auch die Bundesliga-Spiele gegen Hannover oder Nürnberg waren eng. Wie anstrengend ist dieser Drei-Tages-Rhythmus?
Kroos: „Schon sehr. Manchmal geht es in den Spielen besser, manchmal merkt man die Müdigkeit etwas mehr. Wir mussten in einigen Partien viel investieren. Und dann ist es logisch, dass es nach einer Champions-League oder DFB-Pokal-Woche in der Liga in erster Linie darum geht, zu gewinnen. Die Art und Weise ist dann nicht so wichtig. Schließlich haben unserer Gegner größtenteils eine ganze Woche Zeit, sich auf uns vorzubereiten.“

fcbayern.de: Du bist gegen Augsburg nicht von Beginn an aufgelaufen und hast auch mal eine Verschnaufpause bekommen…
Kroos: „Das hat sehr gut getan, da ich bis dahin fast immer gespielt habe. Allerdings bin ich dann ja recht früh eingewechselt worden. Nach dem frühen Tor habe ich gehofft, es würde eine deutlichere Sache werden. Dann hätte ich noch etwas länger Ruhe gehabt.“

fcbayern.de: Du hattest vier Gelbe Karten auf deinem Konto und wärst bei einer weiteren im Spitzenspiel gegen Dortmund gesperrt gewesen. War das auch ein Grund dafür, dass Jupp Heynckes zunächst auf dich verzichtet hat?
Kroos: „Das wäre natürlich sehr ärgerlich für mich gewesen. Als ich dann auf dem Platz stand, hatte ich das schon im Hinterkopf. Aber zum Glück kam ich in keine Situation, wo es nötig gewesen wäre, gelbwürdig zu foulen.“

fcbayern.de: So kannst du am Mittwoch also mitwirken. Wie groß ist die Vorfreude?
Kroos: „Schon sehr groß. Es wird viel Wirbel um dieses Spiel gemacht. Aber das ist ganz normal. Es wird sehr spannend. Wir sind voll auf Dortmund fokussiert und dürfen dort auf keinen Fall verlieren. Man merkt in der Mannschaft, dass jeder weiß, wie wichtig dieses Spiel ist.“

fcbayern.de: Spielt es in deinem Kopf eine Rolle, dass ihr zuletzt dreimal gegen Dortmund verloren habt?
Kroos: „Nein! Es zählt nur, dass wir super drauf sind und viele Spiele am Stück gewonnen haben. Wir fahren in einer sehr guten Form nach Dortmund. Klar, wir sind auch gewarnt und wissen, dass die gut sind. Aber wir sind fußballerisch vielleicht immer noch einen Tick besser.“

fcbayern.de: Für dich persönlich läuft es sehr gut, du hast fast noch kein Spiel verpasst. Zufrieden?
Kroos: „Das war eine extreme Leistungssteigerung in dieser Saison. Ich habe viel Vertrauen vom Trainer und dadurch die Sicherheit, die ich für mein Spiel brauche. Es läuft gut. Und wenn es läuft, sollte man es nicht aufhalten. Ich bin mit 22 noch nicht am Ende meiner Entwicklung. Das Gesamtpaket Toni Kroos kann noch besser werden.“

Das Interview führte: Nikolai Kube

Weitere Inhalte