präsentiert von
Menü
Inside

Keine Verletzten nach Dortmund

Am Donnerstag gegen 11 Uhr landete die Lufthansa-Maschine mit den Spielern des FC Bayern an Bord wieder in München. Von dort ging es mit dem Mannschaftsbus direkt weiter zur Säbener Straße, wo für diejenigen, die am Mittwochabend 90 Minuten im Einsatz gewesen waren, eine regenerative Trainingseinheit stattfand: Erst auf dem Fahrrad, dann im Leistungszentrum. Die Akteure, die in Dortmund nicht oder kaum zum Zug gekommen waren, übten auf dem Platz unter der Leitung von Jupp Heynckes. Verletzte Spieler beklagt der Cheftrainer des FC Bayern nach dem Dortmund-Spiel keine.

Real kontert Barça-Angriff
Real Madrid hat seinen Vier-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze der Primera Division verteidigt. Am späten Mittwochabend feierte das Team von Trainer José Mourinho bei Atletico Madrid einen 4:1 (1:0)-Derbysieg und hielt damit Verfolger FC Barcelona (4:0 gegen Getafe) auf Distanz. Im Estadio Vicente Calderon erzielte Cristiano Ronaldo (25., 68., 83.) seine Ligatreffer Nummer 38, 39 und 40 in dieser Saison, den vierten Real-Treffer steuerte Callejon (88.) bei. Atletico bot den Königlichen lange einen großen Kampf, kam aber durch Falcao (55.) lediglich zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Am kommenden Samstag bestreitet Real gegen den Vorletzten Gijon die Generalprobe für das Champions-League-Spiel beim FC Bayern am kommenden Dienstag.

Basketballer sichern sich die Playoffs
Am viertletzten Spieltag der regulären Beko BBL-Saison haben die Basketballer des FC Bayern vorzeitig den Einzug in die Playoffs perfekt gemacht. In einem packenden Krimi bei den New Yorker Phantoms Braunschweig setzten sich die Münchner am Mittwochabend mit 91:88 (44:41) durch. Durch den Sieg gegen den Tabellennachbarn festigte der FCB seinen sechsten Tabellenplatz und kann in den verbleibenden Saisonspielen nicht mehr aus den Top-Acht der Liga verdrängt werden.

Weitere Inhalte