präsentiert von
Menü
'Ich werde alles geben'

Neuer Vertrag spornt Van Buyten weiter an

Die Sonne brennt, doch davon lässt sich Daniel van Buyten nicht aufhalten. Auf der Dachterrasse des Leistungszentrums machte der FCB-Innenverteidiger am Montagmittag konzentriert Kraftübungen, zuvor hatte er auf dem Rasen mit Steigerungsläufen und kraftvollen Antritten sein Rehaprogramm weiter gesteigert. „Das hat ganz gut geklappt. Ich hoffe, dass ich morgen die Intensität noch mal steigern kann“, berichtete er im Gespräch mit FCB.tv. Keine Frage: Auch Daniel van Buyten brennt.

Nach dreieinhalb Monaten Verletzungspause wegen eines Mittelfußbruches hat der 1,97 Meter große Belgier sein Comeback vor Augen. Läuft alles perfekt, könne er vielleicht für das DFB- (12. Mai) oder Champions-League-Finale (19. Mai) wieder zur Verfügung stehen, hofft er. „Das ist ein Ziel und eine Motivation für mich, auch wenn es nicht einfach ist. Ich werde alles geben“, versprach Van Buyten, „wir werden sehen, ob es reicht.“

Zusätzliche Motivation für den „Vorzeigeprofi“ (Jupp Heynckes) ist seine Vertragsverlängerung beim FC Bayern (eigener Bericht). „Das gibt mir Energie und richtig Kraft, um meine Ziele zu erreichen“, sagte der 34-Jährige, „ich bin sehr stolz und sehr froh, weiter bei Bayern zu sein.“ Selbstverständlich sei das nicht, betonte er. „Es ist schön zu sehen, dass man einen Spieler, der in Schwierigkeiten ist, nicht fallen lässt. Das gibt es nicht überall.“

Lange überlegen, ob er das Angebot annimmt, musste Van Buyten nicht. „Es war mein Traum, bei Bayern zu spielen - und wenn man bei Bayern ist, hat man keine Lust, wieder wegzugehen“, meinte der Belgier, der inzwischen seine sechste Saison im FCB-Trikot bestreitet. Beim Rekordmeister stimme das gesamte „Paket“: Titelambitionen, Stadion, Trainingsgelände und Umfeld.

'Fühle mich noch jung'

Mit dem neuen Vertrag in der Tasche gilt Van Buytens volle Konzentration nun seinem Comeback. „Ich habe selten einen Spieler gesehen, der in der Reha so schuftet“, berichtete Bayern-Trainer Heynckes kürzlich. Anfang April hatte Van Buyten erstmals wieder auf dem Rasen laufen können. Einen Monat zuvor war ihm noch eine Metallplatte im verletzten linken Fuß entfernt worden, die ihm dort nach seiner Verletzung Mitte Januar eingesetzt worden war.

In der Hinrunde war Van Buyten fester Bestandteil von Heynckes' Stammelf (21 Einsätze). Das Fußball-Fachmagazin kicker führte ihn zur Winterpause als drittbesten Innenverteidiger der Bundesliga. Nur die Verletzung beim Rückrundenauftakt in Gladbach bremste den 34-Jährigen aus - aber nicht mehr lange. Van Buyten brennt auf das Saisonfinale und die neue Saison: „Ich fühle mich noch jung und will richtig Gas geben.“

Weitere Inhalte