präsentiert von
Menü
Inside

Ohne Personalsorgen nach Dortmund

Bayern-Trainer Jupp Heynckes kann vor dem Spitzenspiel am Mittwochabend bei Borussia Dortmund aus dem Vollen schöpfen. Beim Abschlusstraining am Dienstag an der Säbener Straße hatte der 66 Jahre alte Fußballlehrer bis auf die rekonvaleszenten Daniel van Buyten und Breno alle Mann an Bord. Mittelfeldspieler Luiz Gustavo kehrt nach seiner Gelbsperre wieder zurück in den Kader des Rekordmeisters, der mit 20 Spielern die Reise ins Revier angetreten ist.

Positive Bilanz gegen Dortmund
Vor dem Spitzenspiel bei Tabellenführer Borussia Dortmund weist der FC Bayern eine positive Bilanz gegen die Westfalen auf. Von bislang 85 Duellen gewann der Rekordmeister 38, 26 Mal gab es ein Remis und 21 Mal siegte der BVB. Das Torverhältnis lautet 162:108 zugunsten des FCB. In Dortmund ist die Bilanz nahezu ausgeglichen: 12 Bayern-Siegen stehen 13 BVB-Siege und 17 Unentschieden gegenüber, das Torverhältnis spricht mit 64:59 leicht für die Dortmunder. Den letzten FCB-Erfolg in Dortmund gab es am 12. September 2009 (5:1).

Bestes Top-Duo der Liga
Zum siebten Mal treffen Borussia Dortmund und der Bayern als Erster und Zweiter der Bundesligatabelle aufeinander - der BVB liegt bei dieser Konstellation mit drei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen knapp vorn. Beide Teams kommen nach dem 29. Spieltag zusammen auf 129 Zähler. Ein besseres Top-Duo gab es seit Einführung der Drei-Punkte-Regel noch nie. Kurios: Der FCB lag zwischenzeitlich schon acht Punkte vor dem BVB, die Borussen sieben Punkte vor den Münchnern.

Spiel mit Torgarantie
Wenn Titelverteidiger Borussia Dortmund und Rekordmeister FC Bayern am Mittwochabend aufeinander treffen, dann sind Tore garantiert. Denn in den letzten 30 Duellen zwischen dem Tabellenführer und dem -Zweiten gab es lediglich ein torloses Remis. Zudem treffen die beiden aktuell besten Offensivreihen aufeinander: Der FCB hat bislang 69 Treffer erzielt, der BVB folgt mit 66 Toren.

Vierter Einsatz für Kircher
Zum vierten Mal in dieser Saison wird Knut Kircher am Mittwochabend ein (Auswärts-)Spiel des FC Bayern pfeifen. Im Signal-Iduna-Park wird der 43 Jahre alte Maschinenbauingenieur aus Rottenburg an den Außenlinien unterstützt von Robert Kempter und Stefan Lupp, Vierter Offizieller ist Volker Wezel.

Spruch des Tages
„Wenn ich jünger wäre, würde ich mich einwechseln.“
(Jupp Heynckes auf die Frage, wie er reagieren wird, sollte es am Mittwoch in Dortmund nach 80 Minuten unentschieden stehen)

Weitere Inhalte