präsentiert von
Menü
Internationale Pressestimmen

'Und wieder die schwarze Bestie'

Geschafft! Als erster europäischer Klub überhaupt hat der FC Bayern das Finale der Champions League im eigenen Stadion erreicht. Nach dem 3:1-Erfolg im Elfmeterschießen gegen Real Madrid lobt die internationale Presse den deutschen Rekordmeister in höchsten Tönen. „Und wieder die schwarze Bestie!“, heißt es im spanischen Sportblatt Marca, „Bayern zeigt Technik und Temperament, wie wenige Mannschaften in Europa“, schreibt die italienische Zeitung Tuttosport und das englische Blatt The Times schreibt: „Die Bayern behalten die Nerven im Elfmeterschießen.“

Die Pressestimmen zum Finaleinzug im Überblick

SPANIEN:
Marca: „Und wieder die schwarze Bestie! So nah - und doch so fern! Adiós Múnich, Real vergibt eine historische Chance. Die Zehnte muss warten. Schweinsteiger, das schwerste Schwergewicht der Bayern, hebt die Bayern ins Finale.“

AS: „Höchststrafe! Real Madrid scheitert nach einer heroischen Partie im Elfmeterschießen. Wir sind wie versteinert. Bayern bringt das Bernabéu zum Schweigen und lindert die Qualen des Barcelonismo. Es wird ein spanisches Finale, aber es spielen Torres und Mata gegen Mario Gomez. Am Ende entschied das Duell Casillas-Neuer, der König der Torhüter gegen seinen aussichtsreichsten Nachfolge-Kandidaten. Neuer war der Schlüssel für Bayern, er hat eine große Zukunft.“

El Mundo Deportivo: „Raus! Gomez hätte es schon früher entscheiden müssen. Schweinsteiger besiegelt den zigsten weißen Flop in der Champions League. Wie wir wissen: Alle spielen Fußball, am Ende aber gewinnen die Deutschen. Danach waren sie wieder am Cibeles-Brunnen - dieses Mal aber, um den Ball von Sergio Ramos zu suchen. Es wird das Finale der Abwesenden.“

Weitere Inhalte