präsentiert von
Menü
Anruf im Teamhotel

Co-Trainer Hermann: 'Die Mannschaft freut sich'

Die Uhr tickt! Nur noch wenige Stunden bis zum Anpfiff des DFB-Pokalfinales in Berlin. Am Vormittag sprach fcbayern.de noch einmal mit Co-Trainer Peter Hermann. Der 60-Jährige erzählte von der Stimmung in der Mannschaft und erklärte den Zeitplan bis zur Abfahrt ins Berliner Olympiastadion. Dort hat er 1993 seinen bislang größten Erfolg als Trainer gefeiert: den DFB-Pokalsieg.

Das Interview mit Peter Hermann:

fcbayern.de: Herr Hermann, wie haben Sie geschlafen?
Hermann: „Schon ein bisschen anders als normal. Ich bin ein paar Mal wach geworden. Aber im Großen und Ganzen habe ich ganz gut geschlafen.“

fcbayern.de: Jetzt sind es nur noch ein paar Stunden bis zum Anpfiff. Wie ist Ihre Gemütslage?
Hermann: „Es ist das Pokalfinale, kein normales Spiel - da spürt man schon eine gewisse positive Spannung. Wir haben viel dafür getan, um hier zu sein, wenn ich nur an das Spiel in Gladbach denke, wo wir bis zum letzten Schuss gehofft, gezittert und uns dann riesig gefreut haben. Heute im Pokalfinale zu stehen, ist schon etwas Besonderes.“

fcbayern.de: Welchen Eindruck macht die Mannschaft hier in Berlin auf Sie?
Hermann: „Die Stimmung ist gut, die Spieler sind hochkonzentriert, gestern Abend haben wir bei Hertha BSC sehr gut trainiert. Man muss sich auf so ein Finale auch freuen, und das spüre ich bei der Mannschaft.“

fcbayern.de: Weiß die Mannschaft schon, wie die Aufstellung aussehen wird?
Hermann: „Jupp Heynckes hat die Aufstellung wie immer einen Tag vor dem Spiel bekannt gegeben und mit allen Spielern gesprochen. Alle wissen Bescheid.“

fcbayern.de: Wie sehen denn die letzten Stunden vor dem Finale aus?
Hermann: „Vormittags haben wir jetzt gleich nochmal ein lockeres Training im Hotel. Die Spieler laufen sich ein bisschen ein, dehnen sich. Dann spielt eine Gruppe Fußballtennis, die andere arbeitet mit den Fitnesstrainern. Das dauert ca. eine Stunde, dann ist Mittagessen und Mittagsruhe. Danach beginnt die Spielvorbereitung, bis wir schließlich ins Stadion fahren.“

fcbayern.de: Wie groß ist Ihre Vorfreude auf heute Abend?
Hermann: „Ich stehe jetzt zum dritten Mal im Pokalfinale. 1993 habe ich mit Leverkusen gegen Hertha den Titel gewonnen, 2002 sind wir an Schalke gescheitert. Man erinnert sich natürlich, dass man hier schon mal gewonnen hat - und jetzt hat man nochmal die Chance, das ist nicht selbstverständlich. Ich freue mich auf heute Abend.“

Das Interview führte: Nikolaus Heindl

Weitere Inhalte