präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Das ist eine Sensation'

Geschafft! Zum ersten Mal haben die Fußballfrauen des FC Bayern den DFB-Pokal nach München geholt. Dank eines hochverdienten 2:0-Erfolgs im Finale gegen Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt hat die Mannschaft von Trainer Thomas Wörle „eine Sensation“ geschafft, wie es der 30-Jährige selbst formulierte. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge gratulierte aus Berlin zum Pokalcoup: „Wir sind unheimlich stolz auf diese Mannschaft. Sie hat Großartiges geleistet.“

Die Stimmen zum Pokalsieg der FCB-Frauen:

Karl-Heinz Rummenigge: „Wir sind unheimlich stolz auf diese Mannschaft. Sie hat Großartiges geleistet. Sie hat in einem Finale, in dem sie krasser Außenseiter war, die Sensation geschafft. Ein großes Kompliment an Trainer Thomas Wörle und Abteilungsleiterin Karin Danner. Sie haben mit einer sehr jungen Mannschaft, mit Begeisterungsfähigkeit und mit Leidenschaft diese Sensation erreicht. Ich wiederhole nochmal, wir sind sehr stolz auf unsere Frauen und Mädchen.“

Thomas Wörle: „Wir sind überwältigt. Wir wussten, dass wir heute über uns hinauswachsen müssen, um das realisieren zu können. Wir haben auch daran geglaubt. Aber das ist eine Sensation, das muss man ganz klar sagen. Wir sind überglücklich, riesen Kompliment an meine junge Mannschaft, die das heute so stark gemacht hat. Man hat von der ersten Sekunde gesehen, dass wir mutig und selbstbewusst zu Werke gegangen sind.“

Kathrin Längert: „Für uns war das Spiel das Highlight der Saison. Wir haben vor dem Spiel immer gesagt, dass wir an diese Chance glauben, daran, an diesem einen Tag die bessere Mannschaft sein zu können. Dass wir das geschafft haben, ist der Wahnsinn, hier ist Ausnahmezustand. Ich bin so stolz Kapitän dieser Mannschaft zu sein. Sie hat sich zerrissen, nicht nur heute, sondern das ganze Jahr über. Das ist eine riesen Leistung, wir dürfen uns zu recht freuen. Es ist eine Überraschung, aber wir haben verdient gewonnen.“

Sven Kahlert (Trainer 1. FFC Frankfurt): „Das war in hoch verdienter Sieg für Bayern. Sie haben genau das gemacht, was ich eigentlich von meiner Mannschaft erwartet habe. Das hat sie über 90 Minuten kein einziges Mal gezeigt. Deswegen haben sie verdient das Spiel gewonnen.“

Weitere Inhalte