präsentiert von
Menü
Von München nach München

Der Weg des FC Bayern ins 'Finale dahoam'

Der FC Bayern hat sich den Traum vom Finale dahoam erfüllt! Als erste Mannschaft der Fußball-Historie erreichte der deutsche Rekordmeister das Champions-League-Finale im eigenen Stadion. Der Weg dorthin war alles andere als leicht. Erst Qualifikation und die Horrorgruppe, dann die K.o.-Phase mit der Niederlage in Basel und dem Halbfinal-Krimi gegen Real Madrid. Insgesamt 14 Spiele lang war der Weg der Bayern von München nach München, er gipfelte im Elfmeterschießen im Estadio Santiago Bernabéu von Madrid. fcbayern.de zählt alle Hürden auf dem Weg in die Allianz Arena noch einmal auf.

Der Weg des FC Bayern ins 'Finale dahoam':

17. August 2011: FCB - FC Zürich 2:0 (1:0), Qualifikation-Hinspiel
Mit einem Heimspiel startet der FCB die Mission Finale dahoam - und präsentiert sich gegen den Schweizer Vizemeister bärenstark. 21:3 Torschüsse werden an diesem Abend in der Allianz Arena für den deutschen Rekordmeister gezählt. Nur der Pfosten und Zürichs Torhüter Johnny Leoni verhindern einen deutlicheren Erfolg des FCB, der durch Bastian Schweinsteiger (8. Minute) und Arjen Robben (72.) hochverdient mit 2:0 gewinnt. Zürich verliert zudem in der Schlussminute Innenverteidiger Mathieu mit Gelb-Rot. „Das Ergebnis ist zufriedenstellend, aber wir hätten höher gewinnen müssen“, meint Philipp Lahm.

23. August 2011: FC Zürich - FCB 0:1 (0:1), Qualifikation-Rückspiel
Ein Blitztor von Mario Gomez (7.) zerstört im Letzigrund früh die kleine Resthoffnung der Gastgeber aufs Weiterkommen. Danach haben die Bayern alles unter Kontrolle und hätten durchaus höher als 1:0 gewinnen können. „Wenn man FC Bayern München heißt und so viele Erfolge in den letzten 30, 40 Jahren auch international feiern durfte, dann ist es wichtig, dass wir in der Champions League und nicht in der Europa League stattfinden“, sagt Karl-Heinz Rummenigge, nachdem der FC Bayern zum 15. Mal die Gruppenphase der Champions League erreicht hatte.

14. September 2011: FC Villarreal - FCB 0:2 (0:1), 1. Gruppenspiel
Erstes Gruppenspiel, erster Sieg und gleich Tabellenführer - beim FC Villarreal legte der deutsche Rekordmeister einen perfekten Start in die Gruppenphase hin. Erneut bringt ein frühes Tor (Toni Kroos in der 7. Minute) die Münchner auf die Siegerstraße. Danach verhindern im Estadio El Madrigal Villarreals Keeper Diego López und der Pfosten lange einen zweiten Treffer für die überlegenen Bayern. Schließlich macht Rafinha (76.) den Sack zu. „Das war ein sehr, sehr guter Start“, sagt Gomez nach dem Schlusspfiff. In seiner Bankettrede meint Rummenigge: „Ich hoffe, die Reise wird lang, um am Ende das, wovon wir alle groß träumen, Wirklichkeit werden zu lassen.“

Weitere Inhalte