präsentiert von
Menü
Inside

FCB-Frauen beenden Saison mit Sieg

Das kann sich sehen lassen! Die Frauen des FC Bayern haben die Bundesliga-Saison 2011/12 als Tabellensechster beendet und damit nach dem Triumph im DFB-Pokal einen weiteren Erfolg gelandet. Am letzten Spieltag feierte das Team von Trainer Thomas Wörle einen souveränen 4:1-Heimsieg gegen den Hamburger SV, durch den der FCB in der Tabelle an Bad Neuenahr (0:0 gegen Bayer Leverkusen) vorbeizog. Clara Schöne (28.) und Ivana Rudelic (45.) schossen die Münchnerinnen schon vor der Pause komfortabel in Front. Janina Haye (58.) brachte den HSV noch einmal heran, ehe Sarah Hagen (65.) und Lena Lotzen (74.) vor 876 Zuschauern in Aschheim alles klar machten.

Löw legt Doppelschicht ein
Am Montag nahmen die acht deutschen Nationalspieler des FC Bayern erstmals am DFB-Training im südfranzösischen Tourrettes teil. Und es ging sofort voll zur Sache: Bundestrainer Joachim Löw setzte knapp zwei Wochen vor Beginn der Europameisterschaft eine Doppelschicht an. Laut Nationalspieler und Real-Star Sami Khedira machten Philipp Lahm und Co. einen „guten Eindruck. Sie sind voll fokussiert und versprühen eine Vorfreude auf das Turnier.“

Ribéry spielt bei Kurzeinsatz groß auf
Von Null auf 100. Am Samstagabend war Franck Ribéry zum französischen Nationalteam gestoßen, am Sonntagabend stand er rund 15 Minuten auf dem Platz - und hatte großen Anteil daran, dass sein Heimatland die erste Niederlage nach 18 Spielen verhinderte. 0:2 lagen die Franzosen zur Pause gegen Island vor heimischem Publikum in Valenciennes zurück. Mathieu Debuchy (52.) brachte die Equipe Tricolore mit seinem Treffer wieder ins Spiel. Dann kam Ribéry. Der Bayern-Star sorgte für reichlich Wirbel und traf per Traumtor zum 2:2 (85.). Zwei Minuten später schoss Adil Rami den zweimaligen Europameister sogar noch zum Sieg.

Weitere Inhalte