präsentiert von
Menü
'Preise werden verteilt'

FCB freut sich auf 'fantastisches' Pokalfinale

12 Uhr, Flughafen Berlin-Tegel. Ein Rollfeld, ganz im Zeichen des DFB-Pokalfinals. Hier der Mannschaftsbus von Borussia Dortmund, wenige hundert Meter entfernt das Gefährt des FC Bayern. Es war das erste, indirekte Aufeinandertreffen der beiden Endspielgegner. Eine halbe Stunde später fand auf der Pressekonferenz im Olympiastadion das zweite statt, am Samstagabend (20 Uhr) werden dann auf dem Rasen „die Preise verteilt“, wie Kapitän Philipp Lahm anmerkte. Bayern oder Dortmund, es kann nur einen Titelträger 2012 geben.

„Es ist fantastisch, dass die zwei besten deutschen Mannschaften im Finale stehen“, blickte FCB-Präsident Uli Hoeneß freudig voraus. Der deutsche Rekordmeister, Rekordpokalsieger, Vize-Meister und Champions-League-Finalteilnehmer FC Bayern trifft auf den aktuellen Deutschen Meister BVB. Mehr geht nicht. „Eine außergewöhnliche Konstellation“, findet Cheftrainer Jupp Heynckes, BVB-Coach Jürgen Klopp sprach von einem „extrem reizvollen Fußballspiel, das in Deutschland kein Mensch verpassen will“.

Weitere Inhalte