präsentiert von
Menü
Bayerns Dauerbrenner

'Maulwurfshügel' hilft bei Müllers Zaubertor

Mit einem wahren Geniestreich hat Thomas Müller einen spektakulären Schlusspunkt hinter eine insgesamt gute Bundesligasaison des FC Bayern gesetzt. Nach präziser Vorarbeit von „Schlitzohr“ Rafinha, der bei seiner Hereingabe von der rechten Seite den Kölner Kapitän Pedro Geromel tunnelte, verlängerte Müller den Ball künstlerisch wertvoll per Hackentrick zum 4:1-Endstand ins Tor. Es war ein Treffer der Marke Tor des Monats.

„Da ist mir der Ball vom Maulwurfshügel auf die Hacke gesprungen und zufällig im Tor gelandet“, beschrieb der Torschütze nach dem Schlusspfiff in seiner gewohnt flapsigen Art seinen siebten Saisontreffer, um dann doch noch ernst zu werden: „Der Winkel war gut, so dass ich ihn mit der Hacke nehmen konnte. Dass er drin war, ist umso schöner“, freute sich der 22 Jahre alte Offensivallrounder des Rekordmeisters.

Weitere Inhalte