präsentiert von
Menü
'Wir sind heiß!'

Neuer will 'eine gute Saison' krönen

Eine Medaille, Jubelfotos aus der Kabine und natürlich unzählige Bilder im Kopf - Manuel Neuer hat vom letzten DFB-Pokalfinale viele Erinnerungsstücke behalten. Kein Wunder. Es war ja auch der erste große Titelgewinn seiner Karriere und sein goldener Abschied vom FC Schalke. „Es war ein ganz besonderes Erlebnis“, erzählte er am Mittwoch, drei Tage bevor er mit dem FC Bayern an die Stätte des letztjährigen Triumphes zurückkehren wird. Als einziger Spieler kann Neuer am Samstag den DFB-Pokaltitel verteidigen.

Natürlich „mit positiven Gefühlen“ werde er mit dem FC Bayern, für den er seit dieser Saison zwischen den Pfosten steht, nach Berlin reisen, meinte der 26-Jährige. Und zwar nicht nur wegen des Titelgewinns vor einem Jahr. „Wir haben dort auch ein gutes Spiel gegen Hertha gemacht (6:0, d. Red.)“, erinnerte er, „und Bayern hat Dortmund dort im Pokalfinale auch schon geschlagen.“ Neuer, Bayern, Berlin - das passt also offenbar.

Defensiv stabil und hochkonzentriert („Jeder Fehler kann bestraft werden.“) müsse man am Samstag gegen Borussia Dortmund zu Werke gehen, betonte Neuer. Die vier Niederlagen, die der FCB zuletzt gegen den BVB kassierte, hakt er ab: „Wir denken nur an dieses eine Finale. Die anderen Spiele sind vergessen.“

Auszublenden gilt es auch das Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea, das eine Woche nach dem DFB-Pokalendspiel auf dem Programm steht. Doch das sei kein Problem, meinte Neuer: „Natürlich wurde viel über das Champions-League-Finale berichtet. Aber man hat gesehen, wie wir uns in Gladbach über den Einzug ins Pokalfinale gefreut haben. Wir sind heiß auf dieses Spiel und wollen diesen Titel gewinnen!“

Ende März, im Pokal-Halbfinale in Mönchengladbach, war Neuer der Spieler des Spiels. Mit starken Paraden und einem gehaltenen Schuss im Elfmeterschießen hatte er maßgeblichen Anteil am Erreichen des Endspiels. Jetzt will Neuer den Pokal auch in Händen halten. „Als Mannschaft haben wir eine gute Saison gespielt“, meinte der Nationalkeeper, aber erst Titel würden daraus „ein super Jahr“ machen.

Pokal Nummer eins am Samstag wäre die optimale Grundlage für Pokal Nummer zwei eine Woche später. Der Ausgang des Pokalfinales werde „die Stimmung auf jeden Fall beeinflussen, das ist klar“, meinte Neuer und fügte hinzu: „Deswegen setzen wir auch alles dran, den DFB-Pokal zu holen.“

Weitere Inhalte