präsentiert von
Menü
Inside

Schweinsteiger entschuldigt sich bei Gauck

Bastian Schweinsteiger hat Medienberichte, denen zufolge er nach dem Champions-League-Finale Bundespräsident Joachim Gauck den Handschlag verweigert hätte, richtig gestellt. „Dies ist auf keinen Fall richtig, dies ist ein Missverständnis“, sagte der FCB-Vizekapitän, „wer sich nur ein wenig in meine Situation hineinversetzen kann und wer auch das Foto sieht: Ich habe in diesen Momenten, nach dieser großen Enttäuschung nichts mehr um mich herum wahrgenommen. Ich war verzweifelt, enttäuscht, wie paralysiert. Die Hand des Bundespräsidenten habe ich nicht gesehen. Es tut mir leid, dass dieser Moment einen anderen Eindruck zugelassen hat. Ich möchte mich beim Bundespräsidenten dafür entschuldigen.“

Frustabbau auf dem Trainingsplatz
Trainingsfrei? Nicht mit Ivica Olic und Danijel Pranjic! Die beiden kroatischen Nationalspieler arbeiteten auch am eigentlich freien Montag an der Säbener Straße. Mit Co-Trainer Peter Hermann absolvierten sie auf dem Platz Übungen zu Spritzigkeit, Passspiel und Dribbling. Im Leistungszentrum war zudem Breno am Schwitzen und setzte sein Aufbauprogramm fort. Laufen, schwitzen, Gewichte stemmen - auch eine Art des Frustabbaus…

Längert und Lotzen für Deutschland
Mit zwei Spielerinnen des FC Bayern geht die deutsche Frauen-Fußballnationalmannschaft in das EM-Qualifikationsspiel gegen Rumänien (31. Mai, in Bielefeld). Bundestrainerin Silvia Neid nominierte am Montag insgesamt 18 Spielerinnen, darunter Torfrau Kathrin Längert und Offensivspielerin Lena Lotzen vom FCB. Letztere hatte Ende Februar/Anfang März beim Algarve Cup ihr Debüt gefeiert, war dann wegen eines Bänderrisses aber lange ausgefallen. „Lena ist eine Spielerin mit großem Potenzial und hat uns aufgrund ihrer guten Leistungen, die sie nach ihrer Verletzungspause in der Bundesliga gezeigt hat, erneut überzeugt“, sagte Neid, „sie ist eine Spielerin mit Perspektive.“

1.000 Euro für FC Bayern Hilfe e.V.
Wieder einmal unterstützen die Fans des deutschen Rekordmeisters den FC Bayern Hilfe e.V. mit einer Spende, diesmal der FCB-Fanclub Rot-Weiße Franken Reifenberg. Die Vorstandschaft des Fanclubs überreicht Karl Hopfner, dem Vorsitzenden des FC Bayern Hilfe e.V., vor einigen Tagen einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro. Der Betrag kam überwiegend durch die Weihnachtstombola des Fanclubs zusammen.

Weitere Inhalte