präsentiert von
Menü
Inside

Usami wechselt nach Hoffenheim

Am Dienstagabend wurde Takashi Usami vor dem Spiel des FC Bayern gegen die niederländische Nationalmannschaft offiziell verabschiedet, doch schon in der kommenden Saison wird es ein Wiedersehen mit dem 20 Jahre alten Japaner geben. Usami bleibt in der Bundesliga und wechselt zu 1899 Hoffenheim. Die Kraichgauer werden Usami, wie schon der FC Bayern in der vergangenen Spielzeit, zunächst für ein Jahr vom J-League-Klub Gamba Osaka ausleihen. „Wir freuen uns auf ihn“, sagte Hoffenheims Trainer Markus Babbel.

Müllers Finaltrikot zurück in Deutschland
38 Jahre nach dem deutschen Sieg im WM-Endspiel gegen die Niederlande hat Gerd Müller sein Finaltrikot wieder in Empfang genommen. Der frühere Weltklasse-Stürmer erhielt das Shirt am Dienstagabend vor der Partie des FC Bayern gegen die niederländische Nationalmannschaft von einer holländischen Delegation. Müller hatte 1974 beim 2:1 in München den Siegtreffer erzielt und sein Trikot nach der Partie an seinen damaligen Gegenspieler Wim Rijsbergen gegeben. Der ehemalige Verteidiger hatte es dem niederländischen Fußballmuseum in Middelburg zur Verfügung gestellt. Nach der Eröffnung des DFB-Museums in Dortmund soll das Trikot als Dauerleihgabe von 2014 bis mindestens 2019 in Deutschland bleiben.

Ein Spiel Sperre für Längert
Vorzeitiges Saisonende für Kathrin Längert. Die Spielführerin der Fußballfrauen des FC Bayern wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens für ein Spiel gesperrt und fehlt dem DFB-Pokalsieger damit im letzten Saisonspiel am kommenden Wochenende gegen den Hamburger SV. Die Torhüterin hatte am Sonntag, im Spiel gegen den 1. FC Lok Leipzig (2:2), nach einer Notbremse die Rote Karte gesehen.

Weitere Inhalte