präsentiert von
Menü
Von 2:1 bis Elferschießen

Was Ex-Profis und Promis tippen

Noch ein paar Stunden, dann ist es endlich soweit: Bayern München gegen Chelsea London, Champions-League-Finale, Finale dahoam! Die Münchner Innenstadt füllt sich mit tausenden Fans aus beiden Lagern. Alle fiebern dem Spiel der Spiele entgegen - auch viele ehemalige Fußballstars und prominente Fans. fcbayern.de hat ihre Einschätzungen zum Endspiel gesammelt:

Stefan Effenberg: „Wichtig ist, man muss viel Geduld haben. Bayern muss sein Spiel spielen, den Ball in den eigenen Reihen halten und nicht überdrehen. Und dann die wenigen Chancen eiskalt nutzen. Denn eins ist klar: Chelsea ist im Sturm brandgefährlich. Die brauchen nur eine Chance und machen das Ding. Ich wünsche mir in jedem Fall von ganzem Herzen, dass die Bayern am Samstag den Titel holen.“

Giovane Elber: „Die Chancen stehen 50:50, vielleicht 60:40 für Bayern. Das Team, das weniger Fehler macht, wird gewinnen. Ich glaube, es wird im Elfmeterschießen entschieden. Und dann gewinnen die Deutschen - wie immer im Elfmeterschießen.“

Willy Sagnol: „Die Wahrscheinlichkeit, dass Bayern gewinnt, liegt bei 95 Prozent.“

Patrik Andersson: „Die Bayern haben mich in beiden Spielen gegen Real Madrid sehr überzeugt. Chelsea ist aber eine Mannschaft, die in der Königsklasse ziemlich zurückgezogen spielt und das Feld eng macht. Damit hatten die Bayern in dieser Saison häufig Probleme. Ich tippe mit dem Herzen: 2:1 für die Bayern.“

Bixente Lizarazu: „ Bayern wird gewinnen. In der Offensive haben sie mit Ribéry, Robben, Kroos und Schweinsteiger mehr Möglichkeiten als Barcelona, das sich gegen Chelsea darauf versteift hatte, durch die Mitte zu spielen. Ich glaube daher nicht, dass die ultra-defensive Taktik, mit der Chelsea gegen Barcelona angetreten ist, gegen Bayern funktionieren wird. Mein Herz wird für Bayern schlagen.“

Ottmar Hitzfeld: „Ich tippe 2:0 für Bayern. Der FC Bayern besitzt eindeutig mehr spielerisches Potential und ist auf jeder Position besser besetzt als der FC Chelsea. Dazu kommt der Heimvorteil.“

Klaus Augenthaler: „Ich erwarte 75 Prozent Ballbesitz und hoffe, dass die Bayern es dann umsetzen können, dass sie das Tor machen, das wichtig ist, um die Chelsea-Abwehr zu knacken. Das könnte dann schon reichen. Aber ich tippe nicht. Ich habe mich die letzten Male total vertippt.“

Rudi Völler: „Mein Tipp für Samstag ist 3:1 für Bayern München. Bayern wird gegen Chelsea gewinnen, da bin ich ganz sicher. Ich hab Chelsea zweimal gesehen gegen Barcelona und unverdienter kann man nicht ins Finale kommen. Darum wird es einen Fußballgott geben, der wird dann Bayern München zum Champions-League-Sieger küren.“

Boris Becker: „Im Finale bin ich ein Roter. Nach 30 Jahren als Fan und ehemaliges Mitglied des Wirtschaftsbeirats ist das selbstverständlich, trotz aller Sympathie für Chelsea. Die Bayern-Spieler werden sich sagen: Es geht um unseren Klub. Es geht um unsere Stadt. Und es geht um
Deutschland. Es ist mehr als nur ein Fußballspiel.“

Dirk Nowitzki: „Ich werde das Spiel auf jeden Fall irgendwo verfolgen. Wo, weiß ich noch nicht genau. Bayern wird das Ding 2:0 heimschaukeln.“

Weitere Inhalte