präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Wir haben noch große Ziele'

Bayern-Trainer Jupp Heynckes war überaus zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft im letzten Saisonspiel beim 1. FC Köln. Mit 4:1 gewann der Rekordmeister bei den Rheinländern und feierte damit eine gelungene Generalprobe für das DFB-Pokalfinale in einer Woche gegen Meister Borussia Dortmund. „Heute haben wir dafür gespielt, dass wir im Rhythmus bleiben und die Spannung hoch halten. Wir haben noch große Ziele.“

Die Stimmen zum Spiel gegen den 1. FC Köln:

Jupp Heynckes: „Obwohl wir die Meisterschaft in Dortmund verspielt haben, hat meine Mannschaft in den letzten Wochen sehr seriös weitergearbeitet. Heute haben wir für uns gespielt, für unser Punktekonto und vor allem dafür, dass wir im Rhythmus bleiben und die Spannung hoch halten für unsere beiden Endspiele. Wir haben noch große Ziele und sind nach Köln gekommen, um zu gewinnen.“

Mario Gomez: „Ich hätte heute noch vier Stunden spielen können, ohne zu treffen. Vor dem Spiel habe ich zwar gesagt, dass ich total entspannt bin. Im Spiel habe ich aber gemerkt, dass ich zu sehr Stürmer bin. Glückwunsch an Jan-Klaas Huntelaar. Er hat 29 Tore geschossen und sich die Kanone verdient.“

Frank Schäfer (Trainer 1. FC Köln): „Das ist heute ein ganz bitterer, schwarzer Tag für den 1. FC Köln. Es ist so, dass das eingetreten ist, was wir alle vermeiden wollten. So abgedroschen die Aussage auch ist: Wir sind nicht heute abgestiegen. Nichtsdestotrotz hatten wir uns deutlich mehr gegen München versprochen. Das ist ein schwarzer Tag für jeden Einzelnen, insbesondere für den 1. FC Köln. Das ist ein unglaublich unnötiger Abstieg.“

Lukas Podolski (1. FC Köln): „Am Ende ist das eine der bittersten Niederlagen für mich, das muss ich jetzt erst mal verdauen.“

Weitere Inhalte