präsentiert von
Menü
EM-Halbfinale

'Es ist Zeit' für einen Sieg gegen Italien

23 Tage lang waren Trainer, Spieler und das gesamte Betreuerteam im Basisquartier in Danzig untergebracht. Für die heiße Phase der EURO 2012 brach der DFB dort nun seine Zelte ab. Am Mittwochmittag trat die deutsche Nationalmannschaft mit den acht Bayern-Spielern an Bord die Reise in die polnische Hauptstadt Warschau an, wo am Donnerstagabend (20.45 Uhr) das Halbfinale gegen Italien steigt. Gelingt dem DFB-Team der historisch erste Turniersieg gegen den viermaligen Weltmeister, würde es am Freitag direkt weiter zum Finale nach Kiew gehen.

Soweit denkt beim deutschen Nationalteam aber noch niemand. Zunächst wartet mit den starken Italienern, die im Viertelfinale England aus dem Turnier warfen, ein harter Brocken. „Die Vorbereitungen auf Italien laufen auf Hochtouren“, berichtete Löw. Gegen die Squadra Azzurra wird der Bundestrainer höchstwahrscheinlich wieder auf mindestens fünf Bayern in der Startelf setzen. Manuel Neuer, Philipp Lahm, Holger Badstuber, Jérôme Boateng und Bastian Schweinsteiger, der nach seinen Sprunggelenksproblemen zuletzt wieder voll mittrainierte, sind gesetzt.

München gegen Turin

Offen ist, ob Mario Gomez und Thomas Müller von Beginn an auflaufen werden. Beide hatten die ersten drei Gruppenspiele absolviert, waren dann im Viertelfinale gegen Griechenland aber nur noch Joker. „Wir haben so viele gute Spieler, die torgefährlich sein können. Der Trainer hat viele Varianten“, erklärte Teammanager Oliver Bierhoff am Mittwoch. Zu diesen Varianten gehört auch Toni Kroos, den Löw in drei von vier Partien einwechselte.

Rund ein Drittel des DFB-Kaders besteht aus Bayern-Spielern. Bei den Italienern gibt es ebenfalls eine große Fraktion - vom Meister Juventus Turin. Sieben Juve-Stars stehen im Aufgebot von Trainer Cesare Prandelli, sechs davon werden gegen Deutschland voraussichtlich in der Startformation stehen: Italien setzt fast auf die komplette Juve-Abwehr, die in der vergangenen Saison dafür sorgte, dass der italienische Rekordmeister kein einziges Spiel (!) verlor.

Stratege Pirlo: 'Deutschland hat Angst'

Vor Keeper und Kapitän Gianluigi Buffon verteidigen die Juve-Spieler Andrea Barzagli, Leonardo Bonucci und Giorgio Chiellini. Davor zieht Andrea Pirlo die Fäden im Mittelfeld. An seiner Seite steht Juve-Teamkollege Claudio Marchisio. Emanuele Giaccherini wird nicht in der Startelf erwartet. Vor allem Pirlo, der gegen England bester Mann auf dem Platz war, bereitet dem deutschen Bundestrainer Kopfzerbrechen. „Er ist ein genialer Stratege, er erlebt eine Renaissance“, so Löw über den mittlerweile 33-Jährigen.

Dem Optimismus im Lager der stark bayerisch angehauchten DFB-Elf tut dies allerdings keinen Abbruch. „Wir freuen uns auf den Klassiker“, berichtete Schweinsteiger, der vor seinem 95. Länderspiel steht, und ergänzte: „Wir haben noch nie gewonnen gegen die Italiener in einem Turnier, deswegen ist es Zeit!“ Routinier Pirlo sieht das natürlich anders, er glaubt: „Deutschland hat Angst vor uns.“ Am Donnerstagabend weiß Europa mehr.

Weitere Inhalte