präsentiert von
Menü
Nach 30 Tagen Pause

FCB II startet Saisonvorbereitung

Es geht wieder los! 30 Tage nach dem letzten Pflichtspiel in der Regionalliga Süd hat die zweite Mannschaft des FC Bayern am Montagnachmittag das Training auf die Saison 2012/13 aufgenommen. Mit neuem Trainer, einem auf vielen Positionen neu besetzten Kader und neuen Zielen startet die Reserve des deutschen Rekordmeisters auch in eine neue Spielklasse: Denn nach der Regionalliga-Reform setzt sich die 4. Liga künftig nicht mehr aus drei, sondern aus fünf Staffeln zusammen, der FCB II spielt somit in der neuen Regionalliga Bayern.

„Wir haben uns einiges vorgenommen. Unser kurzfristiges Ziel ist es, wieder in die 3. Liga aufzusteigen“, sagte Jörg Butt, Nachfolger von Werner Kern als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, am Rande der ersten Trainingseinheit. Um dieses Ziel in die Tat umzusetzen, haben Butt und sein Team im Vergleich zur Vorsaison einiges verändert.

Neuer Co-Trainer für Scholl

Mit dem ehemaligen FCB-Profi Mehmet Scholl kehrt ein alter Bekannter auf die Trainerbank der kleinen Bayern zurück. Schon in der Saison 2009/10 betreute Scholl die U23 gemeinsam mit Rainer Ulrich. Nun, nach erfolgreich absolvierter Fußballlehrer-Ausbildung, tritt der 41-Jährige die Nachfolge von Andries Jonker an. Beim Trainingsauftakt am Montag fehlte Scholl zwar noch, „er wird ab Mittwoch bei der Mannschaft sein“, erklärte Butt.

Das Training leiteten stattdessen Ulrich sowie Sören Osterland, der gemeinsam mit Scholl den Trainerlehrgang in der Sportschule Hennef absolviert hat. „Er ist ein junger, sehr engagierter Trainer“, beschrieb Butt den erst 26 Jahre alten Osterland, der neben Ulrich neuer Assistent des Europameisters von 1996 wird. Osterland sammelte bereits Erfahrung im Nachwuchsbereich von Red Bull Leipzig und beim 1. FC Magdeburg.

In der ersten Übungseinheit stand dem Trainer-Duo nur der halbe Kader (12 Feldspieler und zwei Torhüter) zur Verfügung. Neun A-Jugendliche, die erst am Sonntag das Finale um die Deutsche Meisterschaft gegen den FC Schalke 04 (1:2) bestritten haben, erhalten noch einige freie Tage und werden erst im Laufe der nächsten Woche zum Kader stoßen. Die Neuzugänge Mitchell Weiser (1. FC Köln) und Lukas Raeder (U19 FC Schalke 04) fangen sogar erst in zwei Wochen an, sie werden am 3. Juli gemeinsam mit Emre Can beim Trainingsauftakt der Profis die Vorbereitung aufnehmen.

Dafür waren am Montag vier andere Neue schon mittendrin: Rückkehrer Stefan Buck (1860 München), Routinier Altin Lala (Hannover 96), Torjäger Tobias Schweinsteiger (Jahn Regensburg) sowie Sturmtalent Bastian Fischer (U19 SpVgg Unterhaching) standen gemeinsam mit etablierten Akteuren wie Sebastian Dreier, Toni Vastic oder Maximilian Riedmüller auf dem Platz.

Erfahrenes Trio

„Wir haben drei erfahrene Spieler dazu geholt“, sagte Butt über das Trio, das zusammen weit über 400 Bundesliga- und Zweitligaspiele bestritten hat. Auf sie kommt die besondere Aufgabe zu, die FCB-Reserve sowohl sportlich zu verstärken als auch den zahlreichen „jungen Spielern zu helfen und sie zu unterstützen“, wie Butt betonte.

Hauptaufgabe des junior teams sei es schließlich auch weiterhin, „viele junge Spieler an den Profi-Bereich heranzuführen und in erster Linie für unsere Profi-Mannschaft auszubilden. Das ist uns in den vergangenen Jahren gut gelungen. Diesen Weg wollen wir weitergehen und noch optimieren und stabilisieren“, so Butt.