präsentiert von
Menü
4:2 gegen Griechenland

Lahm legt Grundstein für Halbfinal-Einzug

Deutschland steht im Halbfinale der EURO 2012! Die Mannschaft um Kapitän Philipp Lahm ließ gegen Außenseiter Griechenland im Viertelfinale nichts anbrennen und siegte am Ende verdient mit 4:2 (1:0). Linksverteidiger Lahm (39.) schoss das DFB-Team in Danzig mit einem Distanzschuss in Führung - es war das erste Tor des Bayern-Spielers im Nationaltrikot seit mehr als zwei Jahren. Nach der Pause glichen die Griechen überraschend durch Georgios Samaras (55.) aus. Sami Khedira (61.), Miroslav Klose (68.) und Marco Reus (74.) sorgten aber in der Folge für klare Verhältnisse. Dimitrios Salpingidis (89.) traf per Handelfmeter zum Endstand.

In den ersten drei Spielen dieser EM hatte Bundestrainer Löw stets derselben Elf vertraut. Einzig Jerome Boateng musste einmal aufgrund einer Sperre ersetzt werden. Gegen die Griechen nahm Löw nun überraschenderweise einige Änderungen vor - und zwar in der Offensive. Die beiden Bayern-Stars Thomas Müller und Mario Gomez, der mit drei Treffern die Torschützenliste der EURO anführt, sowie Lukas Podolski rotierten aus der Mannschaft. Dafür feierten Reus, Klose und André Schürrle ihr Startelfdebüt bei dieser Endrunde. Auf der Rechtsverteidigerposition übernahm Boateng wieder die Rolle von Lars Bender, der gegen Dänemark dort ausgeholfen hatte.

Beste Chancen für das DFB-Team

„Es wird ein Kampf auf Biegen und Brechen“, hatte Löw vor der Partie prophezeit. Dies bewahrheitete sich in der ersten Halbzeit - obwohl Deutschland die Partie von der ersten Minute an hoch überlegen gestaltete. Nach vier Minuten zappelte der Ball nach einem Schuss von Klose das erste Mal im Netz, der Assistent hatte allerdings die Fahne gehoben - Abseits. Es spielte weiter nur das DFB-Team. Das erlösende Tor ließ jedoch auf sich warten: Reus (11., 24., 25.) und Mesut Özil (23.) vergaben beste Möglichkeiten.

Ab der 30. Minute wagten sich die extrem defensiv eingestellten Griechen das eine oder andere Mal nach vorne. Sogar Manuel Neuer musste einmal eingreifen, den Distanzschuss von Ninis sorgte aber für wenig Gefahr. Und dann schlug es endlich auf der anderen Seite ein: Lahm schnappte sich den Ball, vernaschte seinen Gegenspieler und vollendete aus rund 20 Metern mit rechts zum 1:0 - es wurde aber auch höchste Zeit! Schürrle (45.) hätte das Ergebnis um ein Haar noch vor der Pause in die Höhe geschraubt.

Ausgleich, aber Deutschland nicht geschockt

Kurz nach der Pause der Schock: Die erste nennenswerte Offensivaktion der Griechen saß. Salpingidis brachte den Ball nach einem Konter von rechts nach innen, dort beförderte Samaras (55.) den Ball aus kurzer Distanz ins Tor. Die Antwort der Deutschen ließ aber nicht lange auf sich warten. Boateng flankte von rechts, Khedira (61.) drosch die Kugel aus rund zehn Metern volley ins Netz - 2:1.

Dann kam Müller in die Partie. Der Bayern-Spieler ersetzte Schürrle. Und Sekunden später durften die deutschen Fans schon wieder jubeln. Özil brachte einen Freistoß nach innen, Klose (68.) schraubte sich hoch und markierte per Kopf die Vorentscheidung. Reus (74.) erhöhte per Traumtor auf 4:1. In den Schlussminuten kam schließlich noch Gomez für Klose in die Partie. Damit standen wieder sieben Bayern-Spieler auf dem Platz. Und sie feierten am Ende den Halbfinal-Einzug der deutschen Nationalmannschaft. Daran änderte auch der verwandelte Elfmeter (Handspiel Boateng) von Salpingidis (89.) nichts.

Weitere Inhalte