präsentiert von
Menü
Inside

Schweinsteiger fit für den Hit

Bastian Schweinsteiger klagt derzeit über leichte Probleme im Sprunggelenk. Sein Einsatz im EM-Halbfinale am kommenden Donnerstag gegen Italien scheint jedoch nicht in Gefahr zu sein. „Ich fühle mich fit, um in der Startformation spielen zu können. Ich bin sehr heiß darauf“, sagte der Vize-Kapitän der DFB-Elf und des FC Bayern am Montag dem ARD-Hörfunk. Er könne in dieser Woche trainieren und wisse, wie er mit der Situation umzugehen habe, so Schweinsteiger. DFB-Spielmacher Mesut Özil stellte währenddessen die Wichtigkeit des Vize-Kapitäns noch einmal heraus: „Wir brauchen Schweinsteiger, er ist ein Weltklasse-Spieler!“

Köpke: Neuer gleichauf mit Casillas und Buffon
14 Spiele in Folge hat Manuel Neuer als Torwart der deutschen Nationalmannschaft gewonnen - das ist Rekord. Da überrascht es nicht, dass Bundestorwarttrainer Andreas Köpke seinen Schützling auf einem Niveau mit den Welttorhütern Iker Casillas (Spanien) und Gianluigi Buffon (Italien) sieht. „Die besten drei Torhüter stehen im Halbfinale, ohne eine Reihenfolge festzulegen“, sagte der Europameister von 1996. Vergleichen wollte Köpke die drei Keeper aber nicht. „Diese Vergleiche hinken. Der Altersunterschied ist enorm. Manuel ist mit Mitte 20 schon auf Top-Niveau.“

FCB-Basketball: Nationalspieler Doreth verlängert
Der FC Bayern hat den Vertrag mit Nationalspieler Bastian Doreth um drei Jahre verlängert. Der 23-Jährige war 2010 von den Brose Baskets zum FCB gewechselt und erzielte in der ProA-Saison 2010/11 im Schnitt 7,4 Punkte. Doreth wurde daraufhin zum Youngster des Jahres gewählt. Nach dem Aufstieg in die Beko BBL verletzte er sich jedoch am Knie, eine Operation warf Doreth monatelang zurück. Am 20. Spieltag feierte er sein Comeback. Nun die Vertragsverlängerung. In der kommenden Saison wird Talent Doreth zunächst an die TBB Trier ausgeliehen, um dort Spielpraxis zu sammeln. „Natürlich hätten wir ihn gerne auch in der nächsten Saison in unserem Kader gehalten, aber ich bin überzeugt, dass es perspektivisch die beste Entscheidung für ihn und den FC Bayern ist“, sagte Sportdirektor Marko Pesic.

Weitere Inhalte