präsentiert von
Menü
Kurz durchschnaufen

Am Samstag 'geht es erst richtig los'

Am Freitag hatte Bastian Schweinsteiger den Trainingsplatz noch einmal für sich allein. Am Vormittag schwitzte er zwei Stunden lang bei einer Lauf- und Krafteinheit. Der FCB-Vizekapitän hatte - genau wie Philipp Lahm, der Freitag frei hatte - die Reise der Mannschaft nach China nicht mit angetreten, um sich voll auf sein Aufbautraining konzentrieren zu können. Ab Samstag werden aber auch Schweinsteiger und Lahm zur Mannschaft stoßen.

Für 11 Uhr hat Jupp Heynckes das Training angesetzt. 27 Stunden zuvor, am Freitagmorgen, waren die Bayern aus China zurückgekehrt. Den Rest des Tages gab Heynckes seinen Spielern frei. „Heute haben wir uns einen Ruhetag verdient“, meinte der FCB-Chefcoach nach der Landung.

„Ich fühle mich ganz gut. Trotzdem bin ich froh, dass wir heute frei haben“, sagte Manuel Neuer nach der allein schon aufgrund des Zeitunterschieds und der klimatischen Bedingungen strapaziösen Reise. „Die Spieler können sich ausruhen. Mit dem Jetlag sollte es keine Probleme geben“, ist Heynckes überzeugt.

Nach einem kurzen Durchschnaufen geht die Saisonvorbereitung dann am Samstag in ihre wichtigste Phase. „Jetzt geht es erst richtig los“, sagte Franck Ribéry. Denn jetzt kann Heynckes - abgesehen von den beiden verletzten David Alaba und Rafinha - endlich mit seinem kompletten Kader trainieren. Vier Wochen hat er noch Zeit, um seine Mannschaft auf den Bundesligastart vorzubereiten.

„Wenn wir zurückkommen, werden wir sehr ausgiebig und intensiv arbeiten“, hatte Heynckes bereits vor der China-Reise angekündigt. Konkret sieht das so aus: Acht Einheiten stehen allein in den sieben Tagen ab Samstag auf dem Programm, dazu zwei Testspiele: der Paulaner Cup des Südens am Dienstag und eine Partie beim 1. FC Kaiserslautern am Mittwoch. Am darauf folgenden Wochenende folgt dann mit dem LIGA total! Cup in Hamburg (u.a. gegen Werder Bremen) ein echter Härtetest.

Weitere Inhalte