präsentiert von
Menü
Lahm und Co. beim Laktattest

'Das Kribbeln kommt langsam wieder'

„Nach dieser Einheit ist der Urlaub sofort wieder vergessen“, scherzte der nass geschwitze und ausgepowerte Jérôme Boateng. Sonntagmorgen, 9.45 Uhr, die deutschen Nationalspieler des FC Bayern sind zurück. Nach rund drei Wochen Urlaub bat Cheftrainer Jupp Heynckes seine beiden Kapitäne Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger, sowie Manuel Neuer, Holger Badstuber, Boateng, Thomas Müller, Toni Kroos und Mario Gomez zum Laktattest. Auch Franck Ribéry, der bereits am vergangenen Donnerstag das Training aufgenommen hat, absolvierte an der Sportfakultät der TU München unter der Leitung des Sportwissenschaftlers Doktor Peter Spitzenpfeil die Ausdauerläufe.

Trotz des schweißtreibenden Tests, bei dem Lahm und Co. nach jeder Belastungsstufe Blut aus dem Ohr entnommen und die Herzfrequenz gemessen wurde, war die Stimmung bestens. Heynckes feuerte seine neun EM-Teilnehmer lautstark an, Ribéry war sogar während des Laufens zu Späßen aufgelegt und Schweinsteiger beendete die letzte Runde mit einem Strahlen. „Wir sind eine harmonische Truppe. Da freut man sich wieder richtig auf die Kollegen“, erklärte der Vize-Kapitän.

Im Urlaub habe er sich „gut erholen“ können, erklärte Schweinsteiger. Teamkollege Boateng, der seine freien Tage in den USA und auf Sardinien verbrachte, verriet: „Das Kribbeln kommt langsam wieder!“ Und Lahm sprach von einer „schönen Zeit im Urlaub“. Aber: „Nach mehr als drei Wochen kann es dann auch endlich wieder losgehen!“

Die ersten 14 Tage habe er - mit Ausnahme von ein paar Stunden auf dem Tennisplatz - größtenteils einfach mal die Beine hochgelegt. In der letzten Urlaubswoche stand bei Lahm jedoch bereits wieder „aktive Erholung“ auf dem Programm: „Nicht, dass man hier zum Laktattest kommt und hat überhaupt nichts gemacht“, erklärte er mit einem Augenzwinkern.

'Es war schon richtig hart'

Dieser Eindruck entstand auch keineswegs. Alle neun Akteure zogen super mit und wirkten konditionell voll auf der Höhe. Ribéry drehte am Ende sogar noch eine Extra-Runde. „Ich gebe immer alles - bis ich völlig kaputt bin. Das ist mein Charakter“, sagte der Franzose. Er gab aber auch zu: „Es war schon richtig hart.“

Knapp vier Wochen bleiben Heynckes nun, um seine Mannschaft für das DFB-Pokal-Spiel bei Jahn Regensburg in Schwung zu bringen. Fünf sind es gar bis zum Bundesliga-Auftakt. „Wir haben noch genug Zeit“, findet Boateng, „der Laktattest war ein guter Anfang.“ Nun aber „freue ich mich vor allem auf eines - den Ball.“

Weitere Inhalte