präsentiert von
Menü
100 Minuten Schweiß

Die Bayern nehmen die Arbeit auf

Da hatte der FC Bayern dem verregneten Sommer in München extra den Rücken gekehrt, um sich unter italienischer Sonne optimal auf die neue Saison vorbereiten zu können, da begann es auch am Nordufer des Gardasees zu regnen. Kaum hatte der deutsche Rekordmeister seine Zelte in Riva del Garda aufgeschlagen, entlud sich dort ein gewittriger Schauer. Es war - toi, toi, toi - nur eine Kapriole, vielleicht eine Art Willkommensgruß, um den transalpinen Gästen die Akklimatisierung zu erleichtern. Zum ersten Training jedenfalls lachte wieder die Sonne.

Das Wetter ist für die Bayern ohnehin nur Nebensache im Trentino. Sie sind hier, um zu schuften. Um Kondition und Kraft zu tanken für die anstehende Saison. Um an Technik und Taktik zu feilen. Anpfiff dazu war am Sonntagabend im Stadion von Arco, zehn Fahrminuten vom Mannschaftshotel entfernt, wo rund 1.000 Fans den Münchnern einen warmen Empfang bereiteten.

Weitere Inhalte