präsentiert von
Menü
Stürmische Sieben

FCB-Youngster nutzen ihre Chance

„Kevin… Wie heißt er nochmal?“ Jupp Heynckes lächelt spitzbübisch. Natürlich kennt er den Namen des Burschen, der am Dienstagabend seinen ersten lupenreinen Hattrick für das Profiteam des FC Bayern erzielt hatte. „Friesenbichler“, sagt ein Reporter und der FCB-Chefcoach ist amüsiert: „Den hätte ich umgetauft, wenn ich ihn verpflichtet hätte.“

Kevin Friesenbichler also. 18 Jahre jung, österreichischer Juniorennationalspieler und seit zwei Jahren im junior team des FC Bayern. Beim Testspiel gegen die Trentino-Auswahl (11:0) erzielte er drei Tore, genauso viele wie Arjen Robben. Schon vier Tage zuvor, beim Test in Ismaning, hatte er getroffen. „Ein guter Junge“ sei der Nachwuchsstürmer, sagte Heynckes, „vor dem Tor hat er große Fähigkeiten. Im Mannschaftsspiel außerhalb des Strafraums muss er natürlich noch sehr viel lernen.“

Weitere Inhalte