präsentiert von
Menü
Inside

Heynckes erleidet Muskelfaserriss

Extrem engagiert gingen die Profis des FC Bayern bei der ersten Einheit im Trainingslager im Trentino zu Werke. Auch Chefcoach Jupp Heynckes gab alles. Er korrigierte nicht nur mit Worten, sondern machte einige Übungen auch selbst vor. Nach den intensiven 100 Minuten verließ Heynckes gemeinsam mit den Spielern den Trainingsplatz in Arco. Anschließend klagte der 67-Jährige über Schmerzen im Oberschenkel, schnell war klar: Heynckes hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen. Auf die abendliche Präsentation der Mannschaft auf der Piazza 3 Novembre in Riva musste der Coach verzichten, er blieb zur Behandlung im Teamhotel.

Zuschauer-Magnet FC Bayern
Wenn der FC Bayern auf Reisen ist, dann nie allein. Im Kielwasser des deutschen Rekordmeisters befinden sich auch immer viele Fans und Journalisten. Ins Trainingslager im Trentino begleiten derzeit mehr als 60 Reporter und TV-Teams sowie 17 Fotografen die Münchner, 1.000 Zuschauer nahmen beim ersten Training am Sonntagabend auf der Tribüne des Stadions von Arco Platz. Sie bereiteten vor allem Arjen Robben einen warmen Empfang an seinem ersten Trainingstag nach seinem Urlaub. Als der Holländer nach der Einheit zum Zaun schritt, um unzählige Autogrammwünsche zu erfüllen, wurde er jubelnd in Empfang genommen.

Perfektes Grün im Trentino
Zum Auftakt des Trainingslagers im Trentino konnten sich die Spieler des FC Bayern über perfekte Platzverhältnisse freuen. Der deutsche Rekordmeister hatte auch nichts dem Zufall überlassen. Schon seit mehreren Wochen hatten sich die Platzwarte des Rekordmeisters um das Grün im Stadion von Arco gekümmert - ein Aufwand, der sich gelohnt hat.

FCB-Frauen mit Kantersieg im ersten Testspiel
Der DFB-Pokalsieger 2012 ist mit einem Erfolgserlebnis in die Vorbereitung auf die kommende Bundesliga-Saison gestartet. Die Frauen des FC Bayern ließen dem Regionalligisten FC Memmingen am Samstagabend beim 14:0-Kantersieg keine Chance, es war das erste Testspiel der Münchner. Vanessa Bürki traf acht Mal ins Schwarze und war damit die erfolgreichste Schützin im Team von Trainer Thomas Wörle. Niki Cross und Sarah Hagen markierten je zwei Treffer, Sarah Puntigam und Viktoria Schnaderbeck je einen. Die Partie war das Highlight der Festaktivitäten zum 20-jährigen Bestehen der Frauenfußball-Abteilung des FC Memmingen.

Keine Torlinien-Technik in der 50. Bundesliga-Saison
In der Bundesliga-Saison 2012/13 wird es keine Einführung der Torlinien-Technik geben. „DFB und DFL sind für die Technik. Vor der Saison 2013/14 wird es diese in Deutschland aber nicht geben“, sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. Im DFB-Pokal wird das Hilfsmittel wohl grundsätzlich nicht zum Einsatz kommen, da sich kleinere Vereine die Anschaffung der Geräte nicht leisten können. Niersbach kündigte zudem an, dass es den von der UEFA angeregten Einsatz von Torrichtern in Deutschland nicht geben werde.

Weitere Inhalte