präsentiert von
Menü
Matthias Sammer exklusiv

'Wir müssen sofort Gas geben'

Am Montag verkündete der FC Bayern die Verpflichtung von Matthias Sammer als neuen Sport-Vorstand. Einen Tag später machte sich der ehemalige Sportdirektor des DFB ein erstes Bild seines neuen Arbeitgebers: Sammer stellte sich bei Trainerstab und Mannschaft des FC Bayern vor der ersten Trainingseinheit der neuen Saison vor. Anschließend gab der 44-Jährige FCB.tv das erste Interview in seiner neuen Funktion. fcbayern.de hat die wichtigsten Aussagen zusammengefasst.

Matthias Sammer über…

...die rasante Entwicklung in den letzten Tagen:
„Es ist wie auf dem Spielfeld: Da kann man sich für Entscheidungen auch nicht viel Zeit lassen. Ich bin froh, dass es so schnell ging und wir auf die Tube gedrückt haben.“

...den Abschied vom DFB:
„Wolfgang Niersbach war maßgeblich daran beteiligt, dass ich damals zum DFB gekommen bin. Er war ein wesentlicher Faktor, auch für mich persönlich. Das hat sich gehalten, wir haben ein sehr freundschaftliches Verhältnis. Wir haben zwischendurch immer wieder über Eventualitäten gesprochen. Es war ihm klar: Wenn die Säbener Straße ruft, weckt das in mir Begeisterung. Als ich ihn dann angerufen habe, war das Thema relativ schnell erledigt. Denn Wolfgang Niersbach hat die Feinfühligkeit und wusste, dass ich das unbedingt machen wollte.“

...den Reiz des FC Bayern:
„Bayern München ist ein Top-Klub in Deutschland, in Europa und in der Welt. Wenn man die Möglichkeit hat, bei diesem Klub zu arbeiten, sollte man schon überlegen. Es ist sehr reizvoll, ich fühle mich geehrt.“

...seine ersten Arbeitswochen:
„Ich gehe mit der nötigen Bescheidenheit und einem Stück Demut an die Aufgabe heran. Trotzdem brauchen wir eine Aufbruchsstimmung. Für die Spieler wird es nicht so einfach nach dem, was im letzten Jahr passiert ist. Es war nicht so schlecht, aber ein bisschen was hat gefehlt. Die Ansprüche des FC Bayern sind nun mal die allerhöchsten, dementsprechend müssen wir mit den Spielern, die da sind, sofort Gas geben. Ich werde das für mich auch in Anspruch nehmen.“

...seinen Dienstantritt:
„Wir haben am Montag schon Gespräche geführt, heute habe ich mich bei der Mannschaft vorgestellt. Gleich findet die Pressekonferenz statt und dann gehe ich heute Abend gemütlich nach Hause und werde erst einmal den Tag verarbeiten. Mittwoch früh legen wir richtig los!“

Weitere Inhalte