präsentiert von
Menü
'Kleines Derby'

FCB II peilt ersten Dreier an

Drei Mal nicht verloren, aber auch drei Mal nicht gewonnen - jetzt peilt der FC Bayern II endlich den ersten Sieg in der neu geschaffenen Regionalliga Bayern an. Und zwar nicht gegen irgendjemanden. Gegner am vierten Spieltag (Sonntag, 14 Uhr, im Sportpark Unterhaching) ist die zweite Mannschaft des Lokalrivalen TSV 1860 München, die ebenfalls erst drei Punkte auf dem Konto hat.

Bayern-Trainer Mehmet Scholl erwartet „ein hart umkämpftes, emotionales Derby. Ein Sieg wäre wunderbar.“ Der ehemalige FCB-Profi hat selbst unzählige Derbys auf dem Platz bestritten und weiß, dass bei Duellen mit den Löwen oft nicht spielerische Qualitäten, sondern Kampf, Leidenschaft und Cleverness den Ausschlag geben.

'An Herrenfußball gewöhnen'

Genau das vermisste Scholl aber zuletzt bei seinem Team. Besonders die Spieler, die gerade erst dem Jugendbereich entsprungen sind, „brauchen noch ein paar Monate, um sich an Herrenfußball zu gewöhnen“, sagte er nach dem 1:1 gegen Heimstetten am vergangenen Wochenende. „Stand heute: Aufstieg ist in dieser Saison nicht das Ziel.“

Jetzt gilt es erst einmal, den ersten Dreier einzufahren. Dabei muss Scholl auf die verletzten David Vrzogic, Sebastian Dreier und Dennis Chessa verzichten. Emre Can und Mitchell Weiser reisten zudem mit den Profis zum LIGA total! Cup nach Hamburg. Ausfälle gibt es auch bei den Löwen, wo Denis Vatany, Markus Ziereis und Kodjovi Koussou verletzt fehlen.

Weitere Inhalte