präsentiert von
Menü
'Es zählen nur drei Punkte'

FCB konzentriert sich auf Stuttgart

Der Geburtstag von Karl Hopfner, die Champions-League-Auslosung und natürlich Martínez, Martínez, Martínez - der FC Bayern blickt auf alles andere als eine normale Woche zurück. Doch spätestens am Sonntag kehrt mit dem Bundesliga-Heimspiel gegen den VfB Stuttgart der Alltag zurück. „Ich würde mich freuen, wenn wir mehr über Stuttgart reden würden“, sagte Manuel Neuer daher im Pressetalk am Freitag. Denn das erste Heimspiel der neuen Saison besitzt jetzt „oberste Priorität“.

Vor so vielen Zuschauern in der Allianz Arena wie nie zuvor - ab sofort passen 71.000 ins weite Rund - will der FC Bayern gegen die Schwaben da anknüpfen, wo er vor einer Woche beim Auftaktsieg in Fürth (3:0) aufgehört hat. Wieder konzentriert aufzutreten und in der Defensive wieder zu null zu spielen, das sei die Grundlage für den Erfolg, betonte Neuer und sagte: „Wir brauchen eine Serie am Anfang der Saison.“

Doch die Bayern wissen: Stuttgart ist eine andere Hausnummer als der Aufsteiger aus Fürth. „Das ist eine gefährliche Mannschaft, die an einem guten Tag jeden in der Bundesliga schlagen kann. Wir sind gewarnt“, meinte Neuer.

Philipp Lahm verwies darauf, dass der VfB durch die Europa-League-Qualifikation schon eingespielter ist als der FCB. Zudem dürften die Schwaben nach der „unglücklichen“ Auftaktniederlage gegen Wolfsburg (0:1) heiß auf Wiedergutmachung sein. „Die werden gut vorbereitet sein“, meinte der FCB-Kapitän und fügte hinzu: „Aber wir spielen zuhause - da zählen nur drei Punkte.“

Weitere Inhalte