präsentiert von
Menü
Lizarazu im Interview

'Ich bin für immer ein Bayer'

Der Champions-League-Pokal blitzte und blinkte nur eine Armlänge entfernt, auf der Videowand im Hintergrund hielt Oliver Kahn den entscheidenden Elfmeter 2001, Stefan Effenberg reckte den Henkeltopf in den Mailänder Nachthimmel - ein besseres Fleckchen in der FC Bayern Erlebniswelt hätte es für ein Interview mit Bixente Lizarazu nicht geben können.

2001 gewann der inzwischen 42 Jahre alte ehemalige Linksverteidiger die Champions League mit dem FC Bayern. Insgesamt achteinhalb Jahre (1997 - 2004, Januar 2005 - 2006) trug er das FCB-Trikot - „die beste Zeit meiner Karriere“, wie er im Gespräch mit fcbayern.de erzählte.

Heute ist Liza, der in seiner Profikarriere fast alles gewann, was es zu gewinnen gibt, als Fußball-Experte und Moderator in den französischen Medien tätig. Natürlich hat er auch seinen Platz in der Hall of Fame der FCB Erlebniswelt. Mit fcbayern.de sprach er über seinen FC Bayern, die aktuelle Mannschaft und die neue Saison.

Das Interview mit Bixente Lizarazu:

fcbayern.de: Bixente, wir stehen in der FC Bayern Erlebniswelt. Was geht dir da durch den Kopf?
Lizarazu: „Ich finde die Erlebniswelt wunderschön, sehr modern und sehr emotional. Bayern ist ein großer, fantastischer Klub. Ein großer Klub muss über die Gegenwart und die Zukunft nachdenken, vergisst dabei aber nie die Vergangenheit. Hier in der Erlebniswelt sind alle Generationen an Spielern versammelt, alle Titel. Man sieht die Geschichte des Klubs - und ich bin ein Teil davon. Das ist eine große Ehre. Ich werde mich immer als Bayern-Spieler fühlen.“

fcbayern.de: Wenn du zurückdenkst an deinen ersten Tag bei Bayern: Was wusstest du damals über den Klub?
Lizarazu: „Am ersten Tag? Da war alles total neu für mich. Natürlich kannte ich den FC Bayern, aber ich wusste nicht, wie der Klub wirklich ist. In einem Klub wie Bayern spielst du, um zu gewinnen. Das ist die Mentalität, dem gilt die ganze Konzentration. Das habe ich hier gelernt.“

fcbayern.de: Was denkst du heute über den FC Bayern? Was zeichnet diesen Klub aus?
Lizarazu: „Bayern ist ein Mix aus Modernität, Tradition, Familie, Professionalität, einer Kultur des Siegens. Bayern gewinnt Titel und verdient dabei Geld - das ist nicht normal in der heutigen Fußballwelt. Bayern vergisst seine Spieler und seine Geschichte nicht. Ich bin sehr froh, dass ich mich damals entschieden habe, das Angebot von Bayern anzunehmen. Es war die beste Entscheidung meines Fußballer-Lebens. Es fühlt sich gut an, in diesem Klub zu sein. Die achteinhalb Jahre bei Bayern waren die beste Zeit meiner Karriere bei einem Klub.“

fcbayern.de: Jetzt bist du Teil der Hall of Fame. Hast du dich dort schon begutachtet?
Lizarazu: „Ich bin sehr stolz, mein Trikot in der Hall of Fame zu sehen. Ich muss mich beim Klub bedanken. Das Video mit Oliver Kahn ist lustig. Jeder kann sich das dort ansehen, mich, den (auf Deutsch) 'kleinen Franzosen', wie Oliver Kahn sagt.“

fcbayern.de: Wie sieht heute dein Kontakt zum FC Bayern aus?
Lizarazu: „Ich bin regelmäßig in München. Zuletzt beim Champions-League-Finale, auch beim Halbfinale. Im Januar war ich zum Geburtstag von Uli Hoeneß hier. Da ich für die Medien arbeite, bin ich immer vor Ort, wenn es irgendwo ein großes Spiel gibt. Und Bayern hat viele große Spiele. Dann schaue ich auch gern bei Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge vorbei. Ich freue mich immer, wenn ich nach München komme.“

fcbayern.de: Was denkst du über die aktuelle Bayern-Mannschaft?
Lizarazu: „Es ist eine sehr gute Mannschaft. Im Champions-League-Finale hatte sie Pech, vielleicht hatte sie auch nicht diesen Killerinstinkt, den du in so einem Spiel brauchst. Und Drogba hatte einen guten Tag. 1999 haben wir auch das Finale verloren, zwei Jahre später dann aber gewonnen. Die Mannschaft von heute kann mit ihrer Qualität auch wieder ins Finale kommen und muss dann einfach gewinnen.“

fcbayern.de: Wie schwer war es nach der Niederlage 1999 wieder aufzustehen?
Lizarazu: „Wenn man in diesem Finale steht, wenn man die Chance hat, den größten Titel zu gewinnen, den es zu gewinnen gibt, und dann verliert, dann ist es sehr schwer, wieder aufzustehen. Auf der anderen Seite hat uns damals die Niederlage von 1999 die Power gegeben, den Titel 2001 zu gewinnen - da bin ich mir absolut sicher.“

fcbayern.de: Was erwartest du von der neuen Saison?
Lizarazu: „Ziel Nummer eins muss der Bundesligatitel sein. Zweimal war Dortmund Champion… Stopp, mehr sage ich dazu nicht! Die Bayern müssen endlich gegen Dortmund gewinnen und dann können sie an Europa denken.“

Das Interview führte: Nikolaus Heindl

Weitere Inhalte