präsentiert von
Menü
'Ich bin bereit'

Mandzukic zeigt Torjägerqualitäten

Er versuchte es aus fast allen Lagen. Ein Fallrückzieher nach vorangegangener Brustannahme: drüber. Ein Flachschuss aus halblinker Position: kein Problem für Manuel Neuer. Ein Gewaltschuss aus fast identischer Position - daneben. Das Abschlussglück schien Angreifer Mario Mandzukic im Trainingsspiel am Dienstag fast schon verlassen zu haben, da schlug der kroatische Nationalspieler dann doch noch zwei Mal zu. Und wie.

Zunächst ließ er Neuer nach einem Steilpass mit einem gefühlvollen Lupfer nicht den Hauch einer Chance, und auch kurz danach hatte Deutschlands Nummer eins das nachsehen, als Mandzukic mit einem satten Linksschuss ins kurze Eck traf. Zwei feine Treffer, mit denen der 26 Jahre alte Angreifer seine Torjäger-Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Und diese wird der FC Bayern in den nächsten Wochen auch benötigen. Denn nach einer Sprunggelenksoperation am Dienstag muss der deutsche Rekordmeister zum Saisonauftakt auf seinen etatmäßigen Stürmer Mario Gomez verzichten. Der 28-Jährige wird voraussichtlich erst in drei Wochen mit dem Aufbautraining beginnen, wann der TORero wieder in den Spielbetrieb einsteigen kann, ist derzeit ungewiss.

Als einen „herben Rückschlag“ bezeichnete Trainer Jupp Heynckes den Ausfall des besten FCB-Torschützen der vergangenen beiden Jahre. Gleichzeitig betonte Heynckes aber auch, sich „nicht so viele Gedanken“ zu machen. Denn schließlich habe er ja noch Mandzukic sowie Rückkehrer Claudio Pizarro, der wegen Hüftproblemen momentan nur dosiert trainieren kann, am Dienstagnachmittag aber wieder mit den Kollegen übte.

„Mario Madzukic hat sich als einzige Spitze gut behauptet und durchgesetzt. Claudio Pizarro ist aber auch ein Topstürmer, der letztes Jahr 18 Tore erzielt und 11 Assists gegeben hat“, sagte der Fußballlehrer über seine ersten beiden Alternativen für den vakanten Platz im Sturmzentrum. „Man sieht, wie wichtig es ist, dass man in dem Bereich Spieler verpflichtet hat. Es ist gut, dass wir im Kader gut bestückt sind.“

„Ich freue mich nicht darüber, dass ich wegen sowas spielen muss“, äußerte Mandzukic sein Bedauern über den Ausfall von Gomez. „Das ist bitter für uns, alle Spieler sind wichtig für uns, auch er. Ich wünsche Mario gute Besserung“, so Mandzukic weiter. Zugleich zeigte er sich aber auch „bereit, mein Bestes zu zeigen, wenn ich spielen sollte“. Einen Vorgeschmack darauf bekamen die rund 2.000 Trainingsbesucher am Dienstag schon zu sehen.