präsentiert von
Menü
Ausnahmezustand beim Training

Rund 4.000 Fans lassen FCB-Stars staunen

Konzentriert stapfte Jupp Heynckes am Freitagmorgen aus der Kabine in Richtung Trainingsplatz. Seine Blicke waren zum Boden gerichtet. Dann vernahm der Coach des FC Bayern plötzlich Lärm, er schaute nach vorne. Sein Kommentar: „Boahh! Haben wir heute ein Spiel?“ 69.000 Fans, die in die Allianz Arena passen, waren es zwar nicht, die sich am Freitag beim öffentlichen Training des FC Bayern versammelten. Aber auch rund 4.000 ließen Trainer und Spieler des Rekordmeisters staunen. Der FCB, ein gern besuchtes Ausflugsziel in der Ferienzeit!

„Was ist denn hier los?“, fragte Holger Badstuber. Und Vize-Kapitän Bastian Schweinsteiger berichtete FCB.tv: „Das ist schon enorm und nicht selbstverständlich. Es freut uns sehr, wenn so viele Fans kommen.“ Da mache das Training noch mehr Spaß, so der Nationalspieler weiter. Sogar die Plakate wurden von den Zäunen entfernt, um die Kapazität zu erhöhen. Diejenigen, die etwas zu spät kamen und keinen Zutritt mehr zum Trainingsplatz erhielten, bewunderten auf Platz zwei die Einheit der drei Torhüter Manuel Neuer, Tom Starke und Maximilian Riedmüller.

Weitere Inhalte