präsentiert von
Menü
Gute Neuigkeiten

Schweinsteiger vor Rückkehr ins Training

Für die rund 500 Bayern-Fans, die am Freitagvormittag das Trainingsgelände des deutschen Rekordmeisters an der Säbener Straße besuchten, hatte sich das Kommen gelohnt. Kurzfristig wurden die Tore für die ursprünglich nicht öffentliche Übungseinheit geöffnet, so dass sie Arjen Robben, Franck Ribéry und Co. aus nächster Nähe bei der Arbeit bewundern konnten.

Sogar Bastian Schweinsteiger bekam sie zu Gesicht, der derzeit noch angeschlagene Vize-Kapitän legte eine kurze Laufeinheit ein, ehe er im Leistungszentrum sein individuell abgestimmtes Aufbauprogramm absolvierte. „Er hat in den letzten Tagen in der Reha gearbeitet“, sagte Trainer Jupp Heynckes über den Nationalspieler, der beim LIGA total! Cup in Hamburg einen „kleinen Rückschlag“ am zuletzt lädierten Sprunggelenk erlitten hatte.

Pizarro gegen BVB im Kader

„Es war nicht so gravierend“, fügte Heynckes an. Inzwischen sei der 28 Jahre alte Nationalspieler wieder „beschwerdefrei, er hat keine Schmerzen“, am Samstag soll er wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. Ob Schweinsteiger am Sonntag zum Kader für den Supercup gegen Borussia Dortmund gehört, ließ Heynckes noch offen. „Da müssen wir erst sehen, wie weit er ist.“

Claudio Pizarro indes wird voraussichtlich gegen den amtierenden Meister und Pokalsieger zum FCB-Aufgebot gehören. Der Peruaner, der aufgrund einer muskulären Dysbalance über Probleme im Hüftbereich klagte, hat diese Woche wieder mit der Mannschaft trainiert. Allerdings stellte Heynckes klar, dass Pizarro „noch Defizite im Fitnessbereich“ habe. „Er hat noch ein Stück Arbeit vor sich, um hundertprozentig fit zu werden.“

Bei Rafinha 'sieht es sehr gut aus'

Auf dem Weg der Besserung befindet sich auch Rafinha. Drei Wochen nach seinem Bänderriss im Testspiel gegen den SSC Neapel kann der Brasilianer bereits auf dem Alter G - einem Laufband mit Gewichtsreduzierung - leichtes Lauftraining absolvieren. „Da sieht es sehr gut aus“, meinte Heynckes.

Auch David Alaba (Ermüdungsbruch) und Diego Contento (Haarriss im Fuß) machen Fortschritte. Während Contento bereits in der kommenden Woche die Krücken ablegen und sein Aufbauprogramm fortsetzen kann, muss sich Alaba noch zwei Wochen gedulden, ehe er sich der Gehhilfen entledigen kann.

Gute Neuigkeiten übermittelte Heynckes auch in Sachen Mario Gomez, der am vergangenen Dienstag am linken Sprunggelenk operiert wurde. „Es geht ihm relativ gut“, sagte der 67 Jahre alte Fußballlehrer über den FCB-Torjäger, der „keine Schmerzen mehr hat und mit der Physiotherapie begonnen hat.“ Gomez selber sei „sehr optimistisch“, was den Heilungsverlauf seiner Operation betreffe.

Weitere Inhalte