präsentiert von
Menü
Stimmen zum Pokalspiel in Regensburg

'Wir haben einen guten Start hingelegt'

Am Ende war es eine klare Sache. Mit 4:0 (1:0) besiegte der FC Bayern den Zweitligisten Jahn Regensburg und zog letztendlich ungefährdet in die zweite Hauptrunde des DFB-Pokals ein. Und wie schon in den beiden vorangegangenen Pokalduellen mit den Oberpfälzern gelangen dem Rekordpokalsieger auch dieses Mal vier Treffer. Entsprechend gut war die Stimmung im Lager des FC Bayern.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick:

Matthias Sammer: „In der ersten Halbzeit hat man gemerkt, dass wir noch nicht im Rhythmus sind. Wir haben teilweise mit zu vielen Kontakten gespielt, waren ein bisschen zu berechenbar. Aber so einen Gegner musst du auch erst einmal ein bisschen bespielen, bekämpfen, müde ackern.“

Jupp Heynckes: „Wir haben in den ersten 20 Minuten ein paar Probleme gehabt, weil der Gegner gut gestaffelt war und uns keine Räume gegeben hat. Nach dem 1:0 haben wir die Partie souverän zu Ende gespielt. Mit der Hereinnahme von Shaqiri haben wir in der zweiten Halbzeit überlegener, effektiver und besser gespielt.“

Arjen Robben: „Natürlich mussten wir das Spiel machen, Regensburg war aber top organisiert. Es war gut, dass wir noch vor der Halbzeit ein Tor geschossen haben. Danach war es leichter. Es macht immer Spaß, wenn man Erfolg hat. Wir haben einen guten Start hingelegt: Supercup gewonnen, das erste Pokalspiel. Jetzt kann die Bundesliga anfangen.“

Xherdan Shaqiri: „Ich will mich mit guten Leistungen einbringen und habe mich sehr gut integriert. Einige Bundesliga-Teams sind ausgeschieden. Bei uns hat man gesehen, dass wir bereit sind.“

Mario Mandzukic: „Heute war ein sehr warmer Tag. Wir wussten, dass wir auf unsere Chancen warten müssen. Wir haben verdient gewonnen und die zweite Runde erreicht. Es macht Spaß, mit den Jungs Fußball zu spielen.“

Oscar Corrochano (Trainer Jahn Regensburg): „Wir mussten einen sehr hohen Laufaufwand betreiben, am Ende haben Konzentration und Kraft nachgelassen. Die letzten zwei Tore waren bitter. Insgesamt hat die Mannschaft es aber gut gemacht. Gegen die Bayern ist es schwer, einen Rückstand zu drehen. Ich bin mit der Leistung ganz zufrieden. Wir haben mit unseren Mitteln gut dagegengehalten.“

Michael Hofmann (Torwart Jahn Regensburg): „Man hat gesehen, dass wir ab der 60. Minute körperlich im Eimer waren, wir konnten nicht mehr die Grundpositionen einnehmen. Bayern war brutal stark, der Gegner war heute übermächtig.“

Christian Rahn (Jahn Regensburg): „Sicherlich hatten wir Respekt, aber das ist ganz normal gegen die Weltauswahl des FC Bayern. Wir hatten uns sehr viel vorgenommen, haben gerade in der ersten Halbzeit kaum eine Chance zugelassen. Dass in der zweiten Halbzeit die eine oder andere Chance für die Bayern kommt, gerade bei den Temperaturen, ist nicht zu vermeiden.“

Weitere Inhalte