präsentiert von
Menü
Sammer zufrieden

7+1 Bayern starten Mainz-Vorbereitung

Javi Martínez war in Spanien, Rafinha im Disneyland Paris, Dante am Genfer See, am Montagnachmittag waren sie schließlich alle zurück an der Säbener Straße in München. Nach dem ersten freien Wochenende seit zwei Monaten versammelte Jupp Heynckes seine Mannschaft wieder zum Training um sich. Dabei konnte er aufgrund von Länderspiel-Abstellungen und Verletzungen insgesamt nur acht Spieler begrüßen.

Bastian Schweinsteiger, Javi Martínez, Luiz Gustavo, Dante, Rafinha, Mitchell Weiser, Tom Starke sowie U19-Torwart Leopold Zingerle bildeten die Trainingsgruppe, mit der Heynckes die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Mainz am kommenden Samstag einläutete. Trotz der großen Lücken im Kader könne aber „top“ trainiert werden, betonte Matthias Sammer bei FCB News.

Der Sportvorstand des FC Bayern freute sich vor allem, dass Schweinsteiger und Martínez in München bleiben konnten. Ersterer konnte nach Verletzungsproblemen seinen Trainingsrückstand weiter aufholen. „Bastian hat jetzt über einen längeren Zeitraum sehr intensiv trainieren können. Er ist wieder gut dabei“, meinte Sammer. Und Martínez konnte sich nach seinem Wechsel weiter akklimatisieren.

Der erste gemeinsame Test der beiden auf der Doppelsechs - am vergangenen Freitag beim Spiel gegen Katar (1:0) - sei „wichtig“ gewesen, so Sammer weiter. „Sie haben es ordentlich interpretiert. Wir waren zufrieden.“ Der 45-Jährige erwartet, dass sich beide schnell aufeinander einstellen werden: „Sie sind zwei unterschiedliche Spielertypen, die aber über ein sehr hohes Maß an Fußballintelligenz und Kreativität verfügen, um relativ schnell zu merken, wie der andere tickt.“

Weitere Inhalte