präsentiert von
Menü
Borisov kann kommen

Clevere Bayern zeigen in Bremen 'gute Moral'

Ein Blumenstrauß, eine Armbanduhr und eine Foto-Collage - Claudio Pizarro wurde vor dem Bundesligaspiel des FC Bayern bei Werder Bremen am Samstag reich beschenkt. Es war die offizielle Verabschiedung des ehemaligen Bremer Stürmers, der im Sommer aus der Hansestadt nach München wechselte. Weitere Gastgeschenke seitens der Bremer gab es aber nicht, die drei Punkte beim 2:0 (0:0)-Auswärtssieg im Weserstadion musste sich der deutsche Rekordmeister hart erarbeiten.

„Es war immer ein enges Spiel, Bremen hat uns lange das Leben schwer gemacht“, sagte Thomas Müller nach dem neunten Pflichtspielsieg in Folge, mit dem der FCB seinen eigenen Vereinsrekord aus der Saison 1984/85 egalisierte. „Mit dem Start jetzt können wir sehr, sehr gut leben, wir können sehr zufrieden sein“, meinte Kapitän Philipp Lahm, fügte aber zur Partie in Bremen an: „Insgesamt war das nicht so, wie wir uns das vorstellen.“

Weitere Inhalte