präsentiert von
Menü
Ribéry & Shaq treffen, Robben verletzt

FCB-Legionäre wahren ihre weiße Weste

Auch nach dem zweiten Spieltag der WM-Qualifikation sind die Legionäre des FC Bayern weiter unbesiegt. Zwar musste sich der eine oder andere am Dienstagabend mit einer Punkteteilung zufrieden geben, eine Niederlage kassierte aber keiner. fcbayern.de fasst zusammen:

Frankreich - Weißrussland 3:1 (0:0)
Mann des Spiels im Pariser Stade de France war Franck Ribéry. Der Flügelflitzer vom FC Bayern bereitete die Führungstreffer von Etienne Capou (50.) und Christophe Jallet (68.) vor, das dritte Tor der Equipe Tricolore erzielte er selbst (80.). In der 90. Minute konnte sich Ribéry bei seiner Auswechslung schließlich den verdienten Applaus der Zuschauer abholen. Zum zwischenzeitlichen 2:1-Anschlusstreffer für das weißrussische Team, in dem fünf Spieler von Bayerns Champions-League-Gegner BATE Borisov in der Startelf standen, traf Anton Putsila (72.). Frankreich führt die Gruppe I nun mit sechs Punkten vor den spielfreien Spaniern (3) an.

Ungarn - Niederlande 1:4 (1:2)
In Budapest musste Arjen Robben seinen Einsatz kurz vor dem Anpfiff absagen. Nach dem Aufwärmen klagte der FCB-Profi über Leistenprobleme. Für ihn rückte Jeremain Lens in die Startformation - und avancierte prompt zum Mann des Abends. Zweimal (3., 53.) traf der 24-Jährige selbst, das 4:1 von Klaas Jan Huntelaar (74.) bereitete er vor. Das vierte Oranje-Tor erzielte Bruno Martins Indi (19.), nachdem zuvor Balazs Dzsudzsak per Foulelfmeter (7.) für Ungarn ausgeglichen hatte. In der Gruppe D liegt Holland nun hinter dem punktgleichen Rumänien auf Rang zwei.

Weitere Inhalte