präsentiert von
Menü
Inside

FCB mit starker Heimserie

Vor dem Heimspiel gegen Mainz blickt der FC Bayern auf eine starke Heimbilanz zurück. Saisonübergreifend ist der FCB seit nunmehr elf Spielen ungeschlagen und holte dabei 31 von 33 möglichen Punkten. Die einzige Partie, die der Rekordmeister dabei nicht gewinnen konnte, war ausgerechnet die Begegnung gegen die Mainzer (0:0). Zudem gelang seit anderthalb Jahren keiner Gastmannschaft in der Allianz Arena mehr als ein Tor gegen den FCB.

Unbequeme Mainzer
Mit dem 1. FSV Mainz 05 kommt am Samstag ein ganz unbequemer Gast in die Münchner Allianz Arena. Zwar kann der FC Bayern auf eine positive Bilanz gegen den Karnevalsverein blicken (7 Siege, 2 Remis, 3 Niederlagen), doch besonders in den letzten Spielen tat sich der Rekordmeister schwer gegen die Mainzer, die nur eines der letzten vier Duelle verloren. Von sechs Spielen in München gewannen die Gastgeber vier, dazu gab es ein Remis und eine Niederlage. Das Torverhältnis lautet 31:17 (in München 15:7) zugunsten des FCB.

Negative Mainzer Serien
Während die Bayern ihre Heimserie weiter ausbauen können, wollen die Gäste aus Mainz ihre negativen Serien beenden. So sind die Rheinhessen seit sechs Bundesligaspielen ohne Sieg (zwei Niederlagen, vier Remis) und erzielten dabei lediglich einen Treffer. Auswärts taten sich die Mainzer zuletzt besonders schwer, nur eine der letzten 17 Partien auf des Gegners Platz konnten sie gewinnen. Der letzte Sieg gelang im März diesen Jahres beim 3:0 in Bremen, dem stehen zehn Unentschieden und sechs Niederlagen gegenüber.

Müller treffsicher, Heynckes lobt
Für Thomas Müller läuft es in der noch jungen Saison richtig rund. Der WM-Torschützenkönig von 2010 führt nach zwei Spieltagen die Torjägerliste mit drei Treffern an. In der Vorsaison gelang Müller, der am Donnerstag seinen 23. Geburtstag feierte, sein drittes Tor erst am 21. Spieltag. „Er sucht den Ball wieder mehr, er ist agiler und hungriger. Er geht dorthin, wo es weh tut. Die Tore sind ein Produkt seiner guten Arbeit“, lobte Trainer Jupp Heynckes seinen Schützling am Freitag.

Pizarro stark gegen Mainz
Auch Claudio Pizarro trifft, besonders gegen Mainz. In zehn Spielen gegen die Rheinhessen gelangen dem Peruaner bereits neun Treffer, dazu steuerte er einen Assist bei. Immer wenn Pizza gegen Mainz traf, blieb sein Team unbesiegt.

Schmidt an der Pfeife
Markus Schmidt heißt der Schiedsrichter des Bundesligaspiels zwischen dem FC Bayern und dem 1. FSV Mainz 05. Der 38 Jahre alte Unparteiische aus Stuttgart leitete bereits in der vergangenen Saison das letzte Duell der Münchner und der Rheinhessen in der Allianz Arena, das nach 90 Minuten torlos endete. Assistiert wird Schmidt von Wolfgang Walz und Kai Voss, vierter Offizieller ist Daniel Siebert.

Weitere Inhalte