präsentiert von
Menü
Fünf Spiele, fünf Siege

FCB-Profis starten erfolgreich in WM-Quali

Gelungener Start in die WM-Qualifikation für die Nationalspieler des FC Bayern. Neben dem Erfolg der DFB-Auswahl gegen die Färöer Inseln konnten sich auch die übrigen FCB-Profis allesamt über Siege in der ersten Runde der europäischen Qualifikationsspiele freuen. fcbayern.de fasst die weiteren Partien zusammen, in denen sich leider kein Bayern-Akteur in die Torschützenliste eintragen konnte.

In der Gruppe A konnten sich gleich zwei FCB-Profis über einen Sieg freuen. Daniel van Buyten gewann mit Belgien in Cardiff gegen Gastgeber Wales mit 2:0 (1:0). Vincent Kompany (41.) brachte die Roten Teufel kurz vor der Halbzeitpause in Führung, Jan Vertonghen (83.) sorgte in der Schlussphase für die Entscheidung. Einziger Wehrmutstropfen: Van Buyten verfolgte die Partie über die gesamten 90 Minuten von der Bank.

Robben und Mandzukic spielen durch

Anders erging es Mario Mandzukic, der mit der kroatischen Nationalmannschaft in Zagreb zu einem knappen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen die Mannschaft aus Mazedonien kam. Nach torloser erste Halbzeit war es Nikica Jelavic, der in der 69. Minute das Tor des Tages für die Gastgeber erzielte, Mandzukic spielte über 90 Minuten. Am kommenden Dienstag kommt es dann in Brüssel zum Duell zwischen Belgien und Kroatien.

Mit einem 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen die Türkei startete die Niederlande mit Arjen Robben in der Gruppe D. Robin van Persie (16.) brachte den Vize-Weltmeister in Amsterdam früh in Führung, kurz vor dem Schlusspfiff erhöhte Luciano Narsingh (90.+2) auf 2:0. Robben kam über die volle Distanz zum Einsatz.

Shaq und Ribéry kurz vor Schluss ausgewechselt

Mit einem Auftakterfolg sind auch der Neu-Münchner Xherdan Shaqiri und die Schweiz gestartet. Dank der Treffer von Granit Xhaka (20.) und Gökhan Inler (51.) gelang den Eidgenossen in der Gruppe E ein 2:0 (2:0)-Erfolg in Slowenien. Shaqiri wurde in der 75. Minute ausgewechselt.

Ebenfalls einen Auswärtssieg feierte Frankreich mit FCB-Flügelflitzer Franck Ribéry. In der Gruppe I gelang der Equipe Tricolore in Helsinki ein 1:0 (1:0) gegen Gastgeber Finnland. Den Siegtreffer erzielte Abou Diaby (20.), Ribéry wurde kurz vor dem Schlusspfiff aus der Partie genommen.

Weitere Inhalte