präsentiert von
Menü
Duell auf Schalke

Heynckes: 'Die bis dato schwierigste Aufgabe'

„O'zapft is!“ - am Samstagmittag beginnt in München das 179. Oktoberfest. Um 12 Uhr wird Oberbürgermeister Christian Ude traditionell das erste Fass Bier anstechen und das größte Volksfest der Welt offiziell eröffnen. Der FC Bayern wird davon nichts mitbekommen. Für Jupp Heynckes und seine Mannschaft dreht sich am Samstag alles um den FC Schalke 04. Um 15.30 Uhr (LIVE im Ticker und im FCB.tv-Webradio) steht in Gelsenkirchen das vierte Bundesligaspiel der Saison an und die Münchner wollen alles daran setzen, um nach dem Schlusspfiff auf den vierten Sieg anstoßen zu können.

Doch das wird nicht einfach. „Das wird die schwierigste Aufgabe, die wir bis dato zu lösen hatten“, warnte Trainer Jupp Heynckes vor dem Gegner, der eine ähnlich gute Startbilanz wie der FC Bayern vorzuweise hat: In der Champions League feierten die Königsblauen unter der Woche einen 2:1-Erfolg in Piräus, in der Bundesliga sind sie noch unbesiegt und holten sieben von neun möglichen Punkten. „Das wird ein Duell auf Augenhöhe. Es wird sehr schwierig, dort drei Punkte mitzunehmen“, meinte Manuel Neuer.

Dennoch: Die Bayern wollen in Gelsenkirchen weitersiegen. „Wir sind gut in die Schluppen gekommen, wie man so sagt“, meinte Chefcoach Jupp Heynckes angesichts des perfekten Saisonstarts seiner Mannschaft, „ich bin zuversichtlich, dass wir Samstag so weitermachen.“ Gegen Fürth (3:0), Stuttgart (6:1) und Mainz (3:1) feierte der FCB in der Bundesliga klare Siege, letzten Mittwoch glückte mit einem 2:1 gegen Valencia auch der Auftakt in die Champions League. „So souverän, wie wir unser Spiel gegen Valencia durchgebracht haben, wollen wir das auch am Samstag tun“, meinte Heynckes.

Ein anderes Schalke

Der FCB-Chefcoach erinnerte auch an das letzte Auswärtsspiel auf Schalke fast auf den Tag genau vor einem Jahr (18. September). 2:0 siegte der FCB damals nach einer souveränen Leistung. Diesmal erwartet Heynckes jedoch mehr Gegenwehr. „Mir imponiert, wie sich Schalke im Moment präsentiert, ganz anders als in den letzten zwei Jahren“, sagte er, „das ist eine sehr gut harmonierende Mannschaft mit sehr guten Typen. Sie spielen ruhig und selbstbewusst, treten couragiert auf.“

Das klingt auch in den Aussagen der Schalker vor dem Spiel mit. „Wir lechzen nach einem Sieg über die Bayern und haben viel Selbstvertrauen“, sagte Kapitän Benedikt Höwedes. Mittelfeldspieler Lewis Holtby ist „überzeugt, dass wir auch die Bayern schlagen können.“ Trainer Huub Stevens („Wir müssen mit viel Mut und Vertrauen auftreten. Wir dürfen keine Angst vor den Bayern haben.“) bangt aber noch um den Einsatz der angeschlagenen Jermaine Jones und Klaas-Jan Huntelaar. Beide absolvierten am Freitag aber das Abschlusstraining.

Ribéry fraglich

Ein Fragezeichen gibt es auch in München vor dem Spiel: Kann Franck Ribéry spielen? Der Franzose laboriert an muskulären Problemen und wurde im Spiel gegen Valencia zur Halbzeit vorsichtshalber ausgewechselt. Eine Entscheidung über Ribérys Einsatz falle erst am Spieltag, kündigte Heynckes an. Erstmals in dieser Saison zum Aufgebot zählen wird nach auskuriertem Bänderriss Rafinha.

Wen Heynckes auf Schalke aufbieten wird, wird wie immer rund eine Stunde vor dem Anpfiff bekannt werden (z.B. im FCB-Liveticker). Mit einer erneuten Rotation ist zu rechnen. „Meine Erfahrung sagt mir: Wenn wir das so handhaben, dann haben wir auch im Februar, März, April, Mai genug Substanz, um erfolgreich Fußball spielen zu können“, erklärte Heynckes.

Weitere Inhalte