präsentiert von
Menü
'Es passt derzeit alles'

Rotieren, treffen, kämpfen, jubeln

Erst Flanke von links, dann Flanke von rechts - und zweimal war Mario Mandzukic mit dem Kopf zur Stelle! 2:0, 3:0 - und die Partie gegen den VfL Wolfsburg war entschieden. „Es macht natürlich richtig Spaß“, sagte der Kroate nach seinen Pflichtspieltreffern sieben und acht in dieser Saison, über die er sich aus Respekt vor seinem Ex-Klub aber vor allem innerlich freute. „Ich genieße jeden Moment in dieser Mannschaft.“

Und damit ist er nicht allein. Egal ob Arjen Robben, Xherdan Shaqiri oder Jérôme Boateng - alle Bayern sprachen nach dem Wolfsburg-Spiel vom „Spaß“, mit dieser Mannschaft Fußball zu spielen, der sich auch in Zahlen ausdrückt: 17 Tore hat der FCB schon erzielt, nur zwei kassiert, die Tordifferenz von +15 ist Bundesligarekord nach fünf Spieltagen.

„Es passt derzeit alles bei uns“, sagte Shaqiri, der Mandzukic' ersten Treffer sehenswert vorbereitet hatte. Der Schweizer war gegen Wolfsburg neu in die Mannschaft rotiert und fügte sich nahtlos ein in eine insgesamt klasse Mannschaftsleistung. „Man sieht: Jeder, der reinkommt, will sich aufdrängen“, meinte Boateng. „Es ist egal, wer für wen spielt“, sagte Shaqiri, „wir sind alle Stammspieler.“

Weitere Inhalte