präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Die Niederlage wird uns nicht umwerfen'

Die Rekordserie ist beendet: Nach acht Siegen in den ersten acht Spielen der Bundesliga musste der FC Bayern im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen die ersten Saisonniederlage hinnehmen. 1:2 hieß es nach 90 Minuten. „Wir haben uns die Tore selbst reingehauen. Das waren unglückliche Situationen, und es war sehr viel Pech dabei“, ärgerte sich Torhüter Manuel Neuer nach dem Schlusspfiff.

Die Stimmen im Überblick:

Jupp Heynckes: „Die Niederlage wird uns nicht umwerfen. Wir werden die Lehren daraus ziehen. Wenn man gegen eine Leverkusener Mannschaft spielt, die exzellent kontern kann, muss man 90 Minuten Tempo gehen. Das haben wir nicht gemacht. Wir haben es auch nicht verstanden, aus der Überlegenheit Tore zu erzielen. Dennoch haben wir einen komfortablen Vorsprung in der Tabelle.“

Philipp Lahm: „Der Sieg von Leverkusen ist nicht unverdient, wenn der Gegner zwei Tore schießt. Wir kriegen ein saublödes 1:0, dann erarbeiten wir uns dieses 1:1, und dann kriegen wir ein genauso blödes 2:1. Wir haben es nicht geschafft, Punkte mitzunehmen. Vielleicht müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein, aber die Mannschaft wollte gewinnen.“

Manuel Neuer: „Ausschlaggebend war vor allem die gute Defensive Leverkusens. Wir haben uns die Tore selbst reingehauen. Das waren unglückliche Situationen, und es war sehr viel Pech dabei. Wir müssen uns vielleicht vorhalten, dass wir nicht in Führung gegangen sind. Leverkusen hat zu Beginn versucht mitzuspielen. Da hätten wir das erste Tor erzielen müssen. Stattdessen mussten wir einem Rückstand hinterhergelaufen. In der zweiten Halbzeit haben wir alles gegeben, um noch was zu drehen. An der Einstellung hat es nicht gelegen.“

Sascha Lewandowski (Trainer Leverkusen): „Glückwunsch an die Mannschaft. Sie hat heute richtig gut einen rausgehauen, auch mit dem Quäntchen Glück, das man hier braucht. Es ist zweifelsohne ein besonderer Sieg. Nach der Pause war Bayerns Druck extrem und übermächtig. Mit unheimlicher Stabilität und unheimlichem Kampfgeist haben wir uns dagegengestemmt und sogar noch das Siegtor erzielt - glücklich, keine Frage.“

Simon Rolfes (Kapitän Leverkusen): „Es ist ein besonderer Sieg, denn ich habe mit Leverkusen noch nie gegen Bayern gewinnen können. Der letzte Erfolg Leverkusens ist lange her. Daher bin ich sehr froh, dass diese Diskussion nun vorbei ist. Es war eine Abwehrschlacht, aber wir waren immer bei Kontern brandgefährlich. Daher war der Sieg nicht unverdient.“

Stefan Kießling (Leverkusen): „Den Sieg haben wir uns erkämpft. Es war vielleicht nicht unbedingt verdient, aber wir haben alle dagegengehalten und und glücklicherweise noch das 2:1 gemacht.“

Weitere Inhalte