präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Es war schwierig für uns'

Das hatte sich der FC Bayern sicher ganz anders vorgestellt. Im zweiten Champions-League-Gruppenspiel musste sich der Rekordmeister dem weißrussischen Vertreter BATE Borisov überraschend mit 1:3 geschlagen geben. Für Borisov war es der erste Heimsieg überhaupt in der Königsklasse, für den FCB eine unnötige Niederlage auf dem anvisierten Weg in die K.o.-Phase. Entsprechend groß war die Enttäuschung im Lager der Münchner nach dem Spiel. „Wir haben es einfach verpasst, in Führung zu gehen, das 1:0 zu machen“, meinte Torhüter Manuel Neuer hinterher.

Die Stimmen zum Spiel bei BATE Borisov:

Jupp Heynckes: „Ich wusste schon vor dem Spiel, dass wir gegen seinen sehr guten Gegner antreten würden. Das ist eine sehr gut organisierte Mannschaft, vor allem in der Defensive, das haben sie heute wieder bewiesen. Und vor allem haben sie aufopferungsvoll gekämpft, als wir Druck gemacht haben. In so einem Spiel muss man 1:0 in Führung gehen. So kann der Gegner aus der Defensive kommen, kann kontern. Das haben sie sehr gut gemacht. Der beste Spieler des Gegners war der Torwart, daran kann man sehen, dass wir permanent Druck gemacht haben. Letztendlich muss man den Sieg des Gegners anerkennen.“

Manuel Neuer: „Wir haben es einfach verpasst, in Führung zu gehen, das 1:0 zu machen. Wir haben am Anfang gute Tormöglichkeiten gehabt, dann geht man in Führung und läuft es ganz anders. Die Jungs von Borisov haben hinten dicht gemacht, versucht, so gut wie möglich zu verteidigen und haben dann Konter gefahren. Das war schwierig für uns. Natürlich ist es sehr bitter, dass man hier gegen Borisov 1:3 verliert. Wir müssen jetzt auf jeden Fall dran bleiben, die beiden Spiele gegen Lille gewinnen. Mit neun Punkten sieht es wieder besser aus.“

Aleksandr Hleb (BATE Borisov): „Das war ein sehr schwieriges Spiel für uns, wir haben gekämpft bis zum Ende und wir sind sehr froh. Natürlich ist das eine Sensation, wir haben aber schon vor dem Spiel daran geglaubt. Wir denken von Spiel zu Spiel, jetzt geht es gegen Valencia. Auch da werden wir versuchen, die drei Punkte zu holen.“

Weitere Inhalte